Die verschenkte Tochter

Wie ich meine leiblichen Eltern suchte und meine wahre Heimat fand

Tinga Horny

Aus dem Leben

60 Bewertungen
3.75

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die verschenkte Tochter“

Dass Tinga Horny mit ihren schwarzen Haaren und den Mandelaugen nicht das leibliche Kind ihrer Eltern ist, sahen Außenstehende sofort. Nur sie selbst begreift das erst, als sie zufällig auf ihre Adoptionsunterlagen stößt. Da ist sie elf Jahre alt, und es gelingt ihr nicht, in ihrer Familie das Tabu ihrer wahren Herkunft zu durchbrechen.

Erst als ihr Vater stirbt, wird Tinga klar, dass sie handeln muss, wenn sie ihre leiblichen Eltern noch kennenlernen will. Sie begibt sich auf die Suche und taucht tief ein in eine fremde Kultur, in der Mädchen nichts wert sind und die Familienehre wichtiger ist als das eigene Kind...

Verlag:

Bastei Lübbe

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 129

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


2 Kommentare zu „Die verschenkte Tochter“

astra2000 – 29.07.2016
Eine bemerkenswerte Geschichte, sehr berührend!!!

holly – 21.07.2016
Ein sehr mutiges und bewegendes Buch! Holly

Ähnliche Titel wie „Die verschenkte Tochter“

Netzsieger testet Skoobe