Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können

Natascha Wegelin

Finanzen & Kapitalanlage 08. März: Internationaler Frauentag Frühjahrsputz ganz einfach - mit diesen Ratgebern Spar Dich reich! – Sparen und Investieren für Einsteiger SPIEGEL Bestseller Taschenbuch

124 Bewertungen
4.23387

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 12,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können“

Finanziell unabhängig und selbstbestimmt – dieses Buch zeigt, wie's geht!
Bei 75 Prozent aller Frauen in Deutschland wird die Rente später unter 400 Euro liegen. Warum?
Weil Frauen immer noch weniger verdienen und ein Mann keine Altersvorsorge ist.
Natascha Wegelin ruft Frauen dazu auf, sich selbst um ihre finanziellen Angelegenheiten zu kümmern und sich von Staat und Partner unabhängig zu machen – aber sie weiß auch, dass es ihnen von Bankberatern und Finanzdienstleistern nicht immer leichtgemacht wird. In ihrem Buch trägt die Finanzbloggerin Tipps und Tricks zusammen, mit Hilfe derer sich jede Frau ihre ganz persönliche Spar- und Investitionsstrategie erarbeiten kann, und baut dabei ganz nebenbei Hemmungen und Scheu ab, sich mit Anlagen und Aktien zu beschäftigen. Denn finanzielle Abhängigkeit ist ein enormes Risiko, vor dem sich jede Frau einfach schützen kann.

Verlag:

Rowohlt E-Book

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 145

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können“

Ich habe so viel gelernt! Super erklärt, gut zu lesen und macht Mut loszulegen!

Vinyl2 – 10.02.2019
Nicht nur für Frauen ein verständlicher Einstieg in die Welt des Vermögensaufbaus. Spannend erklärt am Beispiel eine Familien-Grillfestes.

Soulfood – 19.05.2019
Ein super Buch, um in das Thema persönliche Finanzen einzusteigen - leicht, unterhaltsam und verständlich erklärt, mit einfachen To-Do Listen, um die eigenen Finanzen, auch bei geringem Einkommen, in den Griff zu bekommen. Sollte eigentlich Pflichtlektüre in der Schule sein, und zwar nicht nur für Frauen!

Ein super Buch zum Einsteigen in das Thema Finanzen und Altersvorsorge.

Kirsten – 19.01.2020
Sehr cool und verständlich geschrieben. Ich kann es nur empfehlen.

Christine – 23.11.2020
Sehr kurzweilig und schnell runtergelesen. Perfekt für den Einstieg in die eigene Finanzplanung.

Ninja Unicorn – 26.05.2020
Einer der leicht verständlichsten Bücher über Finanzen. Nicht nur für Frauen ein super Einstieg!

Auch für Einsteiger zumindest bedenklicher Text. So scheint sich die Autorin von einem homo oeconomius auszugehen, wenn sie die aus ihrer Sicht Nichtexistenz einer perfekten Investitionsstrategie damit begründet, dass sie dann ja jeder machen würde. Würden sie nicht, denn der Mensch ist eben kein h.o. Zweitens helfen auch Anfängern Aussagen wie "Ewiges Zaudern ist genauso schädlich wie überhastetes Handeln wenig". Will man Konkretes, wird mal immer wieder auf ihre Kurse verwiesen. Schließlich sind einige Anlageempfehlungen einfach wissenschaftlich falsch und gefährlich. Bsp.: Sie empfiehlt als "eine weitere Möglichkeit natürlich Investments in Einzelaktien". Begründung: Da könne man ja aussuchen. "Stock picking" ist aber nachweislich keine gute Investitionsstrategie. Ihr Bemühen, die eigenen Finanzen selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen und in Humankapital zu investieren ist aber zu unterstützen!

Danny Durante – 11.11.2022
wenn man oder nach Lesart der Autorin Frau (sic!) wirklich bei Null anfängt, gibt das Buch eine grobe Orientierung. hier werden aber nur absolute basics beschrieben. insofern war das Buch für mich verschwendete Zeit

wikipedius – 24.08.2022
Vorneweg: ich bin absolut dafür, dass Frauen ihre Finanzen in die eigenen Hände nehmen. Nur: brauchen Sie dafür ein eigenes Buch? Sollte nicht der Inhalt wichtiger sein als das Geschlecht der Autorin? Mit dieser Einstellung habe ich mich als Mann an das Buch gewagt. Das Ganze ist als Geschichte eines Familien-Grillabends verpackt. Das mag teilweise unterhaltsam sein, aber schlussendlich sollte es sich hier um ein Sachbuch handeln, da sind für mich Abhandlungen über Tofuwürstchen auf dem Grill fehl am Platz und blähen das Ganze auf. Inhaltlich stellt das Buch eine gute Abhandlung des Themas dar ... teilweise werden Theorien aufgegriffen, die ich meine an anderen Stellen schon gelesen zu haben (Glaubenssätze, 4G usw.). Nun aber das grosse Aber: diese Inhalte oder Theorien sind allgemeingültig, also unabhängig des Geschlechts des Anlegers oder eben der Anlegerin. Um also den Bogen zum Geschlecht wieder herzustellen, werden am Ende jedes Kapitels Teilnehmerinnen des kostenpflichtigen Seminars interviewt, mit zwei Zwecken: Klischees aufwärmen (mein böser Mann hat mich verlassen und nun stehe ich alleine da) und Werbung für das Seminar zu machen. Auch im Fliesstext wird regelmässig auf dieses Seminar angespielt, wo die Frauen dann wirklich das Lernen, was sie brauchen. Schade, dachte für dass sei das Buch da...

Ähnliche Titel wie „Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können“

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Jetzt kostenlos testen