Mythos Übergewicht

Warum dicke Menschen länger leben. Was das Gewicht mit Stress zu tun hat - überraschende Erkenntnisse der Hirnforschung

Achim Peters

Gesundheit

28 Bewertungen
3.8929

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Mythos Übergewicht“

Schluss mit allen Diäten: Übergewicht macht nicht krank!

Dicksein macht nicht krank, sondern schützt sogar vor Krankheit. Der wahre Grund für das Dickwerden ist Stress. Diäten sind sinnlos, gefährlich und nur ein milliardenschweres Geschäft. Diese provokanten Thesen stehen im Zentrum des neuen Buches von Achim Peters. Er zeigt auf, dass es kein Übergewicht gibt, sondern nur ein aus der individuellen Lebenssituation erwachsendes Gewicht, das exakt dem Energiebedarf des Gehirns entspricht. Wenn Menschen sich unterdrückt, unverstanden, bedroht fühlen, reagiert das Gehirn mit einem Überlastungsschutz. Aber dieser ist energetisch kostspielig und verlangt: essen! Nur so kann der Gehirnstoffwechsel und das Stresshormon Kortisol, das uns auf Dauer krank macht, ausgeglichen gehalten werden. Dicken Menschen gelingt das leichter, Dünne sind viel gefährdeter.
Achim Peters wendet sich entschieden gegen die Diskriminierung von dicken Menschen und zeigt, wie jeder sein persönliches Stresssystem in ein gesundes Gleichgewicht bringen kann.

Über Achim Peters

Professor Dr. med. Achim Peters, geboren 1957, ist Hirnforscher, Endokrinologe und Diabetologe. Er leitet die interdisziplinäre Forschergruppe "Selfish Brain" an der Universität Lübeck. 2011 erschien sein Bestseller "Das egoistische Gehirn".


Verlag:

C. Bertelsmann Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 181


5 Kommentare zu „Mythos Übergewicht“

Claudi – 17.09.2013

So wichtig, dass dies publiziert wird, vielleicht kommt es irgendwann in den Köpfen der Leute an, dass 'Überwicht = gefräßig, willensschwach und bald tot' eine zwar bequeme (v.a. für Mediziner und Politiker) aber viel zu einfache und obendrein falsche Formel ist. Allerdings denke ich dass hier noch mehr Faktoren beteiligt sind als nur Stress und A und B Typen.

doosie – 04.03.2013

Ja, nicht neu, aber WICHTIG !

Silke – 03.03.2013

40 Jahre beobachte (und habe lange mitgemacht) ich die "neuesten Erkenntnisse" zum Thema Übergewicht, die jeweils neuen, ultimativen Diäten, Trennkost, Low Carb, Five a Day, "abends nichts mehr", Low Fat, fdH......

Dazu die furchtbaren, unausweichlichen Zukunftsaussichten, die offenbar nur die zwei Drittel der Bevölkerung treffen, die zu dick sind!

Es ist daher schlicht schön zu lesen, dass man uns "Übergewichtige" mal einmal nicht mit schnellen Wert- bzw. Vorurteilen traktiert, sondern es mit einem anderen Ansatz versucht. Selbst wenn der in diesem Buch beschriebene Weg nicht der Heilsbringer sein sollte, die anderen, seit Jahren propagierten Methoden haben schließlich auch nichts gebracht, aber viele Menschen unglücklich gemacht.

alex45 – 01.03.2013

An alle Leser des Typ A - dieses Buch schnell lesen bevor Euch der Herzinfarkt dahinrafft. An alle Leser Typ B weiterschlemmen . Ich bin kein Arzt halte aber ein Teil der Thesen für nicht ganz wissenschaftlich fundiert.

Anonymous – 27.02.2013

Als Arzt und Ernährungsmediziner bin ich doch sehr entsetzt wie wenig differenziert ein bedeutender Forscher ein so wichtiges Thema behandelt.

Ähnliche Bücher wie „Mythos Übergewicht“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe