An der Wiege Europas

Städtische Freiheit im antiken Rom

Urgeschichte, Altertum & Mittelalter

1 Bewertung
4.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „An der Wiege Europas“

Die Geschichte Europas ist in weiten Maßen die Geschichte seiner großen Städte und führt zurück in die Welt der Antike. Hier erreichten die urbanen Zentren ihren ersten kulturellen Höhepunkt. Rom stieg auf zur Herrin der Welt.
Die Herrscher des römischen Imperiums behaupteten stolz, sie hätten den Menschen Frieden, Recht und Wohlstand für immer gebracht. Dafür verlangten sie Loyalität und Steuern. Anschaulich schildert Werner Dahlheim das schwierige Zusammenleben in der antiken Stadt und erklärt, warum die Inhaber der politischen Macht auf Gedeih und Verderb an das Wohlergehen der städtischen Untertanen gekettet waren.
Jahrhunderte nach dem Untergang Roms blühten die Ideale von bürgerlicher Freiheit und gerechter Herrschaft in einem neuen, christianisierten Europa wieder auf und machten so die Stadt am Tiber zur Wiege Europas.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Über Prof. Dr. Werner Dahlheim

Werner Dahlheim, geboren 1938, lehrte von 1972 bis zu seiner Emeritierung 2006 Alte Geschichte an der TU Berlin.


Verlag:

FISCHER Digital

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 211


Ähnliche Bücher wie „An der Wiege Europas“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe