Joséphine - Napoléons große Liebe

Roman

Serie 

Serie

Sandra Gulland

Historische Liebesromane 16. - 18. Jahrhundert

37 Bewertungen
4.02703

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Joséphine - Napoléons große Liebe“

Was die Wahrsagerin der vierzehnjährigen Rose, Tochter eines verarmten Plantagenbesitzers auf Martinique, für die Zukunft voraussagt, ist umwerfend, aber zugleich auch völlig unglaubwürdig, wenn nicht sogar lachhaft. Rose soll die Frau eines Kaisers werden. Dabei ist sie doch völlig mittellos, ohne vornehme Erziehung und durch einen Ozean von der glanzvollen Welt der Kaiser und Könige getrennt.
Doch tatsächlich erzählt die Historie die Geschichte von Rose, die durch die Vermittlung ihrer Tante Désirée in eine reiche aristokratische Familie in Paris einheiratet. Nach einer unglücklichen Ehe mit Alexandre de Beauharnais bleibt Rose als Witwe mit zwei Kindern in den Wirren der Französischen Revolution zurück. Getrieben von dem Wunsch zu überleben, flüchtet sie sich in die Obhut des korrupten Barras, dem mächtigsten Mann Frankreichs. Und es ist seine Idee, dass Rose sich mit dem merkwürdigen kleinen Korsen anfreundet, dem Mann, der Rose zu Joséphine und zur Frau von Napoléon Bonaparte werden lässt.
Sandra Gulland entwirft in »Joséphine« nicht nur ein fesselndes Panorama dieser Epoche, sondern sie zeichnet einfühlsam und zugleich kraftvoll das außergewöhnliche Schicksal einer faszinierenden und eigenwillig starken Frau nach.

Verlag:

FISCHER E-Books

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 384

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

2 Kommentare zu „Joséphine - Napoléons große Liebe“

streuselchen – 15.08.2019
Mir persönlich viel zu langatmig, wobei die Personen gut dargestellt sind.

Brigitta Pratsch – 19.08.2020
Ich hab's nicht geschafft, das Buch fertig zu lesen. 100 Seiten wären genug gewesen...

Ähnliche Titel wie „Joséphine - Napoléons große Liebe“

Netzsieger testet Skoobe