Praxis Dr. Norden 2 – Arztroman

Doppelband

 

Serie

Patricia Vandenberg

Dr. Norden

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Praxis Dr. Norden 2 – Arztroman“

Sein Vater hat eine große Aufgabe übernommen: Dr. Daniel Norden leitet ab sofort die Behnisch-Klinik.
Das führt natürlich zu entscheidenden Veränderungen in seiner Praxis.
Wie gut, dass bereits seit einiger Zeit mit ihm gemeinsam sein vielversprechender Sohn Danny die Arztpraxis geleitet hat.
Jetzt wird es ernst für Danny, den Mädchenschwarm und allseits bewunderten jungen Mediziner.
Er ist nun für die Praxis allein verantwortlich – wobei zwischen der Klinik des Vaters und der Arztpraxis des Sohnes ein idealer Austausch besteht.

Die Praxis ist bestens etabliert, die Familie Dr. Norden startet in eine neue Epoche.

Privat ist Dr. Danny Norden dabei, sein großes Glück zu finden. Seine Freundin, die sehbehinderte, zauberhafte Tatjana, ist mehr und mehr zu seiner großen Liebe geworden.

Die neue Serie Praxis Dr. Norden ist prädestiniert, neben den Stammlesern der Erfolgsserie Dr. Norden auch viele jüngere Leserinnen und Leser hinzuzugewinnen.

"Guten Morgen, liebe Gemeinde." Tatjana Bohdes Lehrling Titus stand mitten in der Backstube und hob seine Tasse. "Aus gegebenem Anlass tragen wir die Augenlider heute auf Halbmast. Lasst uns die Kaffeetassen in stillem Gedenken auf den geliebten, viel zu früh gegangenen Schlaf heben."
Beifallheischend sah er hinüber zu seiner Chefin Tatjana. Normalerweise war sie für jeden Scherz zu haben. Doch in letzter Zeit stimmte etwas nicht mit ihr. Was er auch versuchte, sie verzog keine Miene.
"Wenn du weiter so viel Kaffee trinkst, bekommst du demnächst ein Magengeschwür", tadelte sie ihn und schob ein Blech mit Teigkugeln in den Backofen.
"Dann habe ich wenigstens einen Grund für schlechte Laune. Im Gegensatz zu dir." Er musterte sie eingehend.
Obwohl Tatjana wegen eines Unfalls nicht besonders gut sehen konnte, fühlte sie seinen Blick auf sich brennen. Wider ihre Natur wurden ihre Wangen flammend rot. Sie versetzte der Ofentür einen Stoß und floh aus der Backstube hinüber in den Verkaufsraum, wo ihre Aushilfe Florentina alle Hände voll damit zu tun hatte, die wartenden Kunden zu bedienen.
Während ihres Studiums der Orientalistik hatte Tatjana in der Bäckerei Bärwald gearbeitet und dort ihre Berufung entdeckt. Sie hatte ihr Studium beendet, um nach einer Ausbildung zur Bäckerin und Konditorin die Bäckerei samt kleinem Café zu kaufen. Ihrem überragenden Talent und gutem Geschmack war es zu verdanken, dass sich das ›Schöne Aussichten‹ in kürzester Zeit zum beliebtesten Café der ganzen Stadt gemausert hatten. Das lag nicht zuletzt an ihren Backwaren, die ihresgleichen suchten und reißenden Absatz fanden.
Doch auch die zahlreichen Kunden, die geduldig vor der altehrwürdigen Vitrine mit Blick auf Brötchen, Brote, Gebäck und Torten warteten, konnten ihre Laune an diesem Morgen nicht aufhellen.
Florentina schien es ähnlich zu ergehen.
"Warum müssen eigentlich immer alle auf einmal kommen?", raunte sie ihrer Chefin zu, als sie sich umdrehte und aus den Körben im Regal hinter sich Brötchen in eine Papiertüte packte. "Das machen die doch mit Absicht."
Froh, von ihrem eigenen Kummer abgelenkt zu werden, sah Tatjana ihre Aushilfe fragend an.
"Nanu, welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen?" Die Frage war berechtigt. Seit ein paar Wochen war Florentina frisch verliebt in ihren Mitstudenten Sascha. Er erwiderte die Gefühle der jungen Frau, und eigentlich hätte alles perfekt sein können. "Stimmt was nicht mit Sascha?"
Florentina verzog den Mund, ehe sie sich wieder ihrem Kunden zuwandte. Mit aufgesetztem Lächeln kassierte sie ab.
"Das kann man wohl sagen", flüsterte sie, als sie sich wieder zu ihrer Chefin umdrehte. "Am Anfang fand ich es ja sehr schön, dass er anders ist als die anderen und es langsam angehen lassen will. Der erste Kuss nach drei Wochen war ein Traum." Ihr Gesicht nahm einen versonnenen Ausdruck an. "Wir waren im Planetarium, und er hat mir den Orion gezeigt.

Verlag:

Kelter Media

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 121


 

Weitere eBooks aus der Serie

Sieh Dir alle Bücher der Serie an

Ähnliche Bücher wie „Praxis Dr. Norden 2 – Arztroman“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe