Deutsch als Zweitsprache

Bereichert DaZ-Unterricht in einer Klasse die gesamte Klasse oder lediglich die Schüler/innen mit Migrationshintergrund?

Ann-Kathrin Dupont

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Beschreibung zu „Deutsch als Zweitsprache“

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 2,3, Universität Koblenz-Landau (Fachdidaktik), Veranstaltung: Sprachliche Heterogenität, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung

Der Erwerb der deutschen Sprache gilt als Voraussetzung für die Integration, den
Schulerfolg und die gesellschaftliche Partizipation. Kinder mit
Migrationshintergrund sprechen innerhalb ihres familiären Umfeldes meist ihre
Herkunftssprache und so übernehmen Kita und Schule sowie außerschulische
Kontakte die Aufgabe, diesen Kindern die deutsche Sprache näher zu bringen und
somit einen erfolgreichen Schulabschluss zu ermöglichen. Aber auch für Kinder
ohne Migrationshintergrund kann die Erfahrung Mitschüler mit
Migrationshintergrund zu haben eine große Rolle spielen. Vor allem in der
Kindheit werden die Grundsteine für die Werteerziehung und das spätere
Wertverständnis als Erwachsener gelegt, u.a. für den Wert Toleranz. Somit ist das
interkulturelle Lernen von besonders großer Bedeutung und aus dem heutigen
Unterricht mit dem Anspruch auch emotionaler und nicht lediglich interkultureller
Erziehung nicht mehr weg zu denken.
Ohne Kenntnisse der Landessprache ist eine gelungene Integration nicht möglich.
Für Kinder mit Migrationshintergrund und unzureichenden Sprachkenntnissen
gibt es deshalb den Deutsch- als- Zweitsprache(L2)- Unterricht. Dieser lässt sich
in den Regelunterricht integrieren oder auch außerhalb der Klasse in kleinen
Übungsgruppen durchführen. DaZ-Schüler sind „nur diejenigen Schüler
nichtdeutscher Erstsprache, die keine oder unzureichende Deutschkenntnisse für
den schulischen Unterricht haben“. Als Grundlage dient der Rahmenplan
Deutsch als Zweitsprache, welcher seit Februar 2006 bewilligt ist. Die
Verwaltungsvorschrift für den „Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit
Migrationshintergrund“ trat im November 2006 in Kraft. Von Deutsch als
Zweitsprache (DaZ) spricht man, „wenn der Erwerb innerhalb der Zielkultur
stattfindet“ und eine wichtige Rolle im Leben des Lernenden spielt. Von Deutsch
als Fremdsprache hingegen spricht man, „wenn der Erwerb im Kontext der
Ausgangskultur geschieht“.

[...]

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2010

Druckseiten:

ca. 15

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Deutsch als Zweitsprache“

Netzsieger testet Skoobe