Das Sexuelle in "House of Dolls" und "Piepel" von Ka-Tzetnik. Literarische Zeitzeugnisse des Holocausts im Vergleich

Alin Bashja Lea Zinner

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Beschreibung zu „Das Sexuelle in "House of Dolls" und "Piepel" von Ka-Tzetnik. Literarische Zeitzeugnisse des Holocausts im Vergleich“

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Ludwig-Maximilians-Universität München (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Ka-Tzetniks Erzählungen sind schonungslose Berichte über den Alltag in den Ghettos und Konzentrationslagern. Sie handeln über Gewalt, Unmenschlichkeit, Sexualität und dem Kampf ums Überleben. Und doch sind seine Schilderungen keine reinen Tatsachenberichte. Sie sind Romane, die Wahrheit und Fiktion vermischen.

In dieser Bachelorarbeit soll das Sexuelle in den Schriften Ka-Tzetniks betrachtet werden. Dabei ist zu klären, wie Sexualität und sexuelle Gewalt dargestellt werden und welche Wirkung und Bedeutung sie auf die Leser haben. Des Weiteren sollen Vergleiche zur Geschichtsforschung gezogen werden, um aufzuzeigen, wo die Romane „House of Dolls“ und „Piepel“ sich mit der Historie decken und wo sie es nicht tun. Darüber hinaus sollen die hebräischen Editionen mit den englischen Übersetzungen verglichen werden, um inhaltliche Übereinstimmungen oder sprachliche Differenzen aufzuzeigen. Obwohl Dinur seine Texte in Jiddisch verfasste, sollen die hebräischen Ausgaben verwendet werden, da sich die englischen Übersetzungen an diesen orientieren.

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 36

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Das Sexuelle in "House of Dolls" und "Piepel" von Ka-Tzetnik. Literarische Zeitzeugnisse des Holocausts im Vergleich“

Netzsieger testet Skoobe