Freies Marktgeld vs. Zentralbankgeld. Einführung in alternative Geldkonzepte

Alexander Hilger

Volkswirtschaft

Bisher keine Bewertungen
0.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Freies Marktgeld vs. Zentralbankgeld. Einführung in alternative Geldkonzepte“

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich VWL - Geldtheorie, Geldpolitik, Note: 1,7, Fachhochschule Rosenheim, Veranstaltung: VWL, Sprache: Deutsch, Abstract: Das vorliegende Werk bietet eine umfangreiche Einführung in alternative Geldkonzepte bis hin zum Freien Marktgeld, auch "Free Banking" genannt, als zukunftsweisende Perspektive nach den Theorien der Österreichischen Schule der Nationalökonomie, angefangen bei der Klärung der Frage, was Geld überhaupt sei.
Das vorherrschende Zentralbanksystem, dessen Geldmonopol und die Kreditgeldschöpfung der Privatbanken werden umfangreich beleuchtet.

Im Laufe der Arbeit werden außerdem weitere Themen ausführlich behandelt, wie Bretton Woods, Goldstandard, das Papiergeld, Regionalgelder wie das Wörgler Freigeld und der Chiemgauer, die Hamburger Mark Banco und Bitcoins.
Hauptaugenmerk wird anschließend auf die Konzepte des Freien Marktgeldes und des Free Banking nach Huerto de Soto, Hayek, Mises und Rothbard gelegt.
Die Ausführungen des Autors bieten allen, die sich mit der Thematik der Geldtheorie der Österreichischen Schule auseinandersetzen wollen, oder Zweifel am gegenwärtigen Geldsystem haben, einen hervorragenden Überblick über fortschrittliche und zugleich marktwirtschaftliche Ideen, deren Mittelpunkt die Freiheit des Individuums ist.

Verlag:

GRIN Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 40


Ähnliche Bücher wie „Freies Marktgeld vs. Zentralbankgeld. Einführung in alternative Geldkonzepte“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe