Bettina von Arnim

Bettina von Arnim (1785–1859), geboren in Frankfurt am Main als Elisabeth Brentano, stammte aus einer Künstlerfamilie: Ihre Großmutter war Sophie La Roche, die berühmte Verfasserin des Romans „Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim“, ihr älterer Bruder der Dichter Clemens Brentano. Im Haus der Brentanos gingen die Geistesgrößen der Zeit ein und aus: Goethe, Beethoven, Tieck, Humboldt, Christoph Martin Wieland, Friedrich Schlegel, die Brüder Grimm; der Jurist Friedrich Carl von Savigny war Bettinas Schwager. 1811 heiratete sie Achim von Arnim, den engsten Freund Clemens'. Mit ihren sieben gemeinsamen Kindern lebten die Arnims in Berlin und in Wiepersdorf. Nach dem Tod ihres Mannes veröffentlichte Bettina von Arnim 1835 ihr erstes Buch, „Goethes Briefwechsel mit einem Kinde“, das sie als Schriftstellerin berühmt machte. Über ihre Freundin, die Dichterin Caroline von Günderode, schrieb sie fünf Jahre später ihren Erfolgsroman „Die Günderode“. Den Märchenroman „Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhausbeiuns“ verfasste sie gemeinsam mit ihrer jüngsten Tochter Gisela.

Entdecke die Titel von Bettina von Arnim und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

24 Bücher von Bettina von Arnim

Sortierung: am beliebtesten bei Skoobe

Autoren, die Bettina von Arnim ähnlich sind

Bettine von Arnim Gunter E. Grimm Helmut Schmiedt Soror Mariana Alcoforado

Lesen. Hören. Bücher erleben.

Teste 30 Tage kostenlos