Sie nannten mich "Es"

Der Mut eines Kindes zu überleben

Dave Pelzer

Kein leichter Start Erfahrungsberichte

312 Bewertungen
4.6891

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Sie nannten mich "Es"“

Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält und mißhandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht, geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschließen darf.

Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 102

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Sie nannten mich "Es"“

Alina – 04.02.2020
Das erschreckende an diesem Buch Ist, dass man als Mutter diese Mutter einfach nicht verstehen kann. es ist schrecklich. Ich habe geweint und konnte es einfach nicht glauben. Ich hoffe, diese Mutter schmorrt ewig in der Hölle!

Anneli – 28.10.2019
Augen auf und reagieren,

Amby – 04.09.2018
Das ein Junge, der nicht mehr Nahrung bekommt als ein unterernährtes Kind im Sudan, der mit gebrochenen Knochen und einer blutenden Stichwunde noch Böden schrubben und Geschirr spülen kann - sorry, hier hört selbst meine grausame Phantasie auf! Pelzer konzentriert sich voll und ganz darauf, alle Einzelheiten seines Martyriums darzustellen, verzichtet jedoch darauf, dem Leser die brennendsten Fragen zu beantworten: - Wie kam es zum plötzlichen Verhaltenswandel der Mutter? - Wie kam es dazu, dass eine nahezu perfekte Familie plötzlich an der Flasche hängt? - Warum musste nur Dave unter seiner Mutter leiden, nicht aber seine Brüder - ob jünger oder älter? - Wie konnten seine Misshandlungen so lange unentdeckt bleiben? Sorry die Geschichte ist unglaubwürdig.

Hart das zu lesen Michaela Hadjeba – 10.01.2018
Hart das zu lesen. Ich habe so sehr geweint 😢

Chey – 17.11.2017
sehr ergreifend

Schnurpel – 21.06.2017
Ich hab das Buch vor einigen Jahren gelesen. Es ist einfach nur grauenhaft, was Eltern ihren Kindern antun. Ich habe von den geschilderten Grausamkeiten Migräne bekommen, hab es aber dennoch zu Ende gelesen. Übrigens gibt es noch zwei weitere Bücher, in denen man erfährt, wie es weitergeht.

nitzi – 09.04.2017
Ohne Worte - wieviel kann ein Kind aushalten

Sheiryn – 31.01.2017
einfach nur noch geschockt

euripides – 17.07.2016
edvige – 10.04.2016
sehr gut geschrieben. Ich bin jedoch schockiert über die Geschichte.

Ähnliche Titel wie „Sie nannten mich "Es"“

Netzsieger testet Skoobe