Trügerische Nähe

Kriminalroman

Susanne Kliem

Krimis Deutschland Weitere Krimis

64 Bewertungen
4.1875

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Trügerische Nähe“

In einem Dorf vor den Toren Berlins erfüllen sich zwei Paare Mitte vierzig ihren Traum: Sie ziehen auf einen stilvoll renovierten Hof und freuen sich auf ein beschauliches, naturnahes Landleben. Die beiden Männer kennen sich aus Studienzeiten, auch ihre Partnerinnen Marlis und Nora verstehen sich gut. Als ganz unerwartet Livia, Marlis’ attraktive Tochter aus erster Ehe, auftaucht, setzt sie eine gefährliche Dynamik in Gang. Die junge Frau wirkt verzweifelt, scheint in etwas verstrickt, über das sie nicht sprechen möchte. Alle sorgen sich um sie. Doch Livia verfolgt ihre ganz eigenen abgründigen Interessen und spielt die Bewohner gnadenlos gegeneinander aus. In kürzester Zeit verwandelt sich der idyllische Hof in einen beklemmenden Ort: Eifersucht, Neid und Verdächtigungen vergiften alle Beziehungen und enden in erbitterter Feindschaft. Dann wird auf einer Waldlichtung eine Leiche gefunden. Und allen ist klar, dass der Täter nur einer von ihnen sein kann …

Verlag:

carl's books

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 245

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


6 Kommentare zu „Trügerische Nähe“

Grizabella – 12.09.2016
Leichte Unterhaltung, teilweise spannend, trotzdem etwas trivial.

Carsten – 08.04.2016
liest sich relativ locker und mäßig spannend. Ende ist etwas vorhersehbar.

Mosi – 19.02.2016
Gut geschrieben und spannend bis zum Schluss.

Boepfi – 08.02.2016
ganz gutes buch. zu lesen, wie sich eine scheinbare idylle in einen Alptraum verwandelt ist schon spannend

silberpfeil1967 – 02.11.2015
Spannend!! Stellenweise etwas anstrengend, weil alle irgendwie ständig um sich selbst kreisen, aber trotzdem sehr gut!

Kathrin – 18.03.2020
mir hat das buch sehr gut gefallen. ich habe es an einem tag gelesen. freue mich auf das nächste buch.

Ähnliche Titel wie „Trügerische Nähe“

Netzsieger testet Skoobe