Die Signatur des Mörders

Roman

Krystyna Kuhn

Klassischer Krimi Krimis Deutschland Psychothriller Thriller Deutschland

9 Bewertungen
3.77778

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die Signatur des Mörders“

Drei grausame Todesfälle, ein bisher unbekanntes Kafka-Manuskript und ein verdächtiger Professor

Staatsanwältin Myriam Singer und Kommissar Henri Liebler stehen vor einem Rätsel: Die aus Prag stammende Tänzerin Helena Baarova wurde zu Tode gepeitscht, der Student Justin Brandenburg in seiner Wohnung in einen Käfig gesperrt, wo er verhungerte. Nichts verbindet die Toten außer einem eingeritzten Kreuz im Nacken; außerdem kannten beide den Kafka-Spezialisten Milan Hus. Dann verschwindet der Assistent von Hus spurlos, und der Professor wird verhaftet. Aber Myriam glaubt nicht an seine Schuld. Sie hat vielmehr das ungute Gefühl, dass sie und Liebler auf der ganz falschen Fährte sind …

Der Krimi zum Kafka-Jahr 2008!

Über Krystyna Kuhn

Krystyna Kuhn, 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren, studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte, zeitweise in Moskau und Krakau. Sie arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin und schrieb Gedichte sowie Kurzgeschichten. Krystyna Kuhn lebt mit Mann und Tochter im Spessart.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2009

Druckseiten:

ca. 240

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


1 Kommentar zu „Die Signatur des Mörders“

Kianan – 08.12.2014
Depressiv und über lange Strecken monoton! Was für ein depressiver und monotoner Schreibstil. Über den ganzen Krimi hinweg plagt eigentlich jedem Handelnden beklemmende, frustrierende Gedanken. Bis auf den Ermittler Ron und seiner Frau bei keinem ein positives Lebensgefühl. Insbesondere Staatsanwältin Myriam Singer plagen viele Schuldgefühle, Selbstzweifel und “Beziehungsunfähigkeitsgrübeleien“, so dass die Ermittlung um die an und für sich gut ausgedachte Mordserie fast vollkommen in den Hintergrund gerät und beim Lesen der Geschichte Monotonie und damit einhergehend Langeweile und ein Gefühl von“genervt sein“ aufkommt. Wirklich schade, das Debüt “Wintermörder“ hat mir wesentlich besser gefallen und auf mehr hoffen lassen. Ich werde noch das dritte Buch dieser Serie oder eines der anderen Serien der Autorin lesen, um zu sehen, ob ich der Autorin treu bleibe.

Ähnliche Titel wie „Die Signatur des Mörders“

Netzsieger testet Skoobe