Joyland

Stephen King

Alexandras Stephen-King-Empfehlungen SPIEGEL Bestseller Psychothriller Thriller Amerika

192 Bewertungen
4.4375

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Joyland“

Ein unheimliches Vergnügen – der neue große Roman von Stephen King

Stephen Kings Bestseller Der Anschlag – seine Zeitreise in die Sechzigerjahre – wurde von der Kritik einhellig in höchsten Tönen gelobt. In Joyland nun nimmt der Autor den Leser auf einen Trip in die Siebzigerjahre mit. Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student und weiß: Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.

Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht ...

Über Stephen King

Stephen King gilt als Experte im Horrorgenre. Neben Romanen schreibt er auch Drehbücher und Kurzgeschichten. Im Laufe seiner Karriere schrieb er auch unter Pseudonym und experimentierte früh mit der Veröffentlichung von ebooks.

Stephen Edwin King wurde am 21. September 1947 in Portland, Maine geboren. Sein Vater verließ die Familie, als Stephen zwei Jahre alt war.
Während seines Studiums schrieb King eine wöchentliche Kolumne für die Zeitung seiner Universität und engagierte sich in der Politik. 1970 schloss Stephen King sein Studium mit einem Bachelor of Arts in Englisch ab. Ein Jahr später heiratete er seine Freundin Tabhita, die er während eines Studentenjobs im Magazin der Universitätsbibliothek kennengelernt hatte. Neben seiner Arbeit als Englischlehrer an der Highschool, schrieb King Kurzgeschichten, die er an Magazine verkaufte. Sie wurden später in dem Sammelband Nachtschicht veröffentlicht. Der Durchbruch gelang King 1974 mit seinem Roman Carrie, der es ihm ermöglichte, seine Lehrertätigkeit aufzugeben und sich von da an hauptberuflich dem Schreiben zu widmen. Sein nächstes veröffentlichtes Buch, Brennen muss Salem, entstand in einer Garage. Nach einem dreimonatigen Aufenthalt in England zogen die Kings zurück in die USA, wo Stephen an der University of Maine in Orono kreatives Schreiben unterrichtete.
Unter dem Pseudonym Richard Bachman veröffentlichte King zwischen 1977 und 2007 sieben Romane, die nach Bekanntwerden der wahren Urheberschaft noch erfolgreicher wurden als sie bereits gewesen waren. Im Jahr 2000 veröffentlichte King eine Kurzgeschichte ausschließlich über das Internet. Dies war eine Sensation, da das elektronische Publizieren noch in den Kinderschuhen steckte. King wagte ein weiteres Experiment, indem er einen Fortsetzungsroman, The Plant, über das Internet zu veröffentlichen begann. Die Veröffentlichung war an die freiwillige Zahlung eines symbolischen Betrags gebunden. Dieses System funktionierte nur einigermaßen gut. King pausierte die weitere Veröffentlichung und stellte sie schließlich ganz ein, sodass der Roman unvollendet blieb.
Stephen King gilt als Spezialist des Horrorgenres, hat aber auch andere Bücher veröffentlicht. In Das Leben und das Schreiben erzählt King seine Memoiren und gibt Einblicke in den Schreibprozess. Neben Romanen und Kurzgeschichten schreibt King auch Drehbücher. Viele seiner Bücher wurden erfolgreich verfilmt, unter anderem The Green Mile, The Stand. Das letzte Gefecht und Dreamcatcher (nach dem Roman Duddits). Neben seiner Arbeit als Schriftsteller ist King gelegentlich als Regisseur tätig. Außerdem ist er Mitglied der Band “The Rock Bottom Remainders”, die unter anderem aus Matt Groening, Amy Tan und Mitch Albom besteht.
Stephen King und seine Frau, ebenfalls Schriftstellerin, haben drei Kinder, von denen zwei ebenfalls schreiben. Ihre Tochter Naomi ist Pfarrerin. Außerdem haben sie vier Enkelkinder. Heute verbringen King und seine Frau die Sommer in Maine und die Winter in Florida. Sie unterstützen Schüler ihrer lokalen Highschool mit Stipendien und unterstützen weitere wohltätige Organisationen.

Werkauswahl:

Als Stephen King:
Friedhof der Kuscheltiere (1985)
Schwarz (1989)
Dolores (1993)
The Green Mile (1998)
Love (2006)
Der Anschlag (2011)
Doctor Sleep (2013)
Joyland (2013)

Als Richard Bachman:
Qual (2007)

Memoiren:
Das Leben und das Schreiben (2000)

Sachbuch:
Danse Macabre (1988)


Verlag:

Heyne Verlag

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 249


35 Kommentare zu „Joyland“

Milomom – 21.03.2020

Großartiges Buch. Ich hatte Riesenspaß beim Lesen. Schöne, gefühlvolle Geschichte, warmherzig erzählt. Kann ich nur empfehlen

streuselchen – 07.04.2019

wunderschön, einfühlsam, voller Emotionen. Ein King von völlig unerwarteter Seite

Jessica – 16.12.2018

Ich hatte fast vergessen, wie gerne ich seinen Schreibstil mag. Tolles Buch, nicht gruselig aber spannend und mit viel Gefühl.

torpolq – 29.07.2018

1% "Horror" 99% "Herz" dabei 0% "Schnulzig"

yoko – 07.05.2018

Kings Geschichten kann man immer lesen, auch wenn sie nicht zum gruseln sind.

Ähnliche Bücher wie „Joyland“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe