Wahnsinn

Roman

Jack Ketchum

Psychothriller Thriller Amerika Horror

195 Bewertungen
4.15385

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Wahnsinn“

Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Mannes Arthur. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Demütigungen. Doch dann begreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf.

Sie informiert die Polizei und reicht die Scheidung ein. Arthurs Anwälten gelingt es jedoch, Liddy als nicht zurechnungsfähig hinzustellen. Während Liddy um ihr Sorgerecht kämpft, werden weibliche Leichen gefunden, die Opfer eines äußerst brutalen Serienkillers.

Über Jack Ketchum

Jack Ketchum ist das Pseudonym des ehemaligen Schauspielers, Lehrers, Literaturagenten und Holzverkäufers Dallas Mayr. Seine Horrorromane zählen in den USA unter Kennern neben den Werken von Stephen King oder Clive Barker zu den absoluten Meisterwerken des Genres und wurden mehrfach ausgezeichnet.


Verlag:

Heyne Verlag

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 228

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Wahnsinn“

Sonja Schmitz – 20.04.2018
Mir hat das Buch sehr gut gefallen spannend geschrieben bis zum Schluss.

Eine ganz nette unterhaltsame Story – 04.10.2017
Heftig aber saugeil Jack Ketchum liefert uns zwar ein ziemlich krankes Bild aber leider trifft es nur zu oft die Realität

Günter L. – 12.04.2017
Erschreckend! Vom Anfang bis zum Ende. Auch der Schluss ist alles andere als versöhnlich.

Brittaprimavera – 08.04.2017
Sheiryn – 23.11.2016
nicht's für schwache Nerven

jeannin – 25.10.2016
Schockierend gut aber weder Thriller noch Horror trotzdem hat es mir sehr gut gefallen.

Carina – 09.07.2016
Der Roman ist eher Drama als Horror. Sehr brutal und bedrückend wird die Geschichte von dem achtjährigen Robert, der mehrfach von seinem eigenen Vater vergewaltigt wird, erzählt. Seine Mutter Lydia, selbst in der Jugend missbraucht, kämpft verzweifelt um das alleinige Sorgerecht. Für einen Jack Ketchum ist das Buch eher harmlos mit verhältnismäßig wenig Horror und Gore-Anteil, dafür jedoch sehr realistisch. Genau dies macht den wahren Horror im Buch aus. Man schwankt wie Lydia zwischen Entsetzen, Wut, Trauer und Unglaube.

Karma – 23.03.2016
Für einen Ketchum echt lahm, eher ein endloser Sorgerechtsstreit. Hätte das Buch mehrfach fast weggelegt.

NinK – 19.10.2015
Dieses Buch hat mich wirklich mitgerissen! Ich schwankte zwischen Entsetzen, Verzweiflung und Unglaube über die Unzulänglichkeiten der Gesetze. Der Gedanke daran, dass das Buch doch sehr realistisch ist und solche Dinge tatsächlich auch bei uns geschehen, verursacht mir Übelkeit!

Schnurpel – 16.10.2015
Nimmt einem den Atem!

Ähnliche Titel wie „Wahnsinn“

Netzsieger testet Skoobe