Der Meister des Todes

Die Vorgeschichte zu "Der Schatten des Bösen" - Eine E-Only-Kurzgeschichte

Sharon Bolton

Psychothriller Thriller UK

33 Bewertungen
3.51515

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Der Meister des Todes“

Im Frühjahr des Jahres 1969 erlebt die nordenglische Provinzstadt Sabden einen nicht enden wollenden Albtraum. Im Abstand mehrerer Wochen verschwinden in der Abenddämmerung Kinder. Erst trifft es die vierzehnjährige Susan, die aus Sehnsucht nach ihrem Erdkundelehrer einen fatalen Fehler begeht. Dann ist Susans Mitschüler Stephen an der Reihe, für den ein Dummer-Jungen-Streich auf dem Friedhof makabre Folgen hat. Das letzte Opfer, Patsy, ebenfalls vierzehn, kehrt vom Versteckspiel im Park nicht zurück. Nur ein Mann kennt das Schicksal dieser Teenager. Ein Mann, der sich hüten wird, das Geheimnis preiszugeben. Denn sein Werk ist noch nicht vollendet ...
Lesen Sie hier die Vorgeschichte zu den grausamen Morden in Sharon Boltons Thriller »Der Schatten des Bösen«.

Über Sharon Bolton

Sharon Bolton wurde im englischen Lancashire geboren, hat eine Schauspielausbildung absolviert und Theaterwissenschaft studiert. „Todesopfer“, ihr erster Roman, wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte die Autorin über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. Ihrem ersten Triumph folgten mittlerweile acht weitere Thriller – darunter vier mit der grandiosen Ermittlerin Lacey Flint –, in denen Sharon Bolton ihr brillantes Können immer wieder unter Beweis stellte. Sie wurde bereits für zahlreiche Krimipreise nominiert und für "Schlangenhaus" mit dem Mary Higgins Clark Award ausgezeichnet sowie mit dem Dagger in the Library für ihr Gesamtwerk. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Oxford.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 22


Ähnliche Bücher wie „Der Meister des Todes“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe