Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)

Versuche, meine neue deutsche Heimat zu verstehen - Ein SPIEGEL-Buch

Samer Tannous Gerd Hachmöller

Politik & Gesellschaft Erfahrungsberichte

63 Bewertungen
4.53968

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“

Die beliebte Kolumne über deutsche Schrullen und arabische Eigenarten nun als Buch: witzig, charmant und sehr wahr

Samer Tannous kam 2015 mit seiner Familie aus Damaskus und lebt seitdem im beschaulichen Städtchen Rotenburg an der Wümme. Dass das Leben in Deutschland deutlich anders sein würde als in der syrischen Heimat, darauf war Tannous vorbereitet. Aber wie vielfältig die kleinen und die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Arabern und Deutschen sind, das erstaunt ihn immer wieder. Anknüpfend an alltägliche Beobachtungen und Begegnungen hat er kurz nach seiner Ankunft begonnen, gemeinsam mit Gerd Hachmöller seine Gedanken über die neue Heimat in Deutschland aufzuschreiben. Die Kolumne, die aus diesen Texten hervorging, hat deutschlandweit viele Fans – auch weil es Tannous und Hachmöller immer wieder gelingt, die mitunter seltsamen Eigenheiten der Deutschen ebenso treffend wie warmherzig einzufangen.

Verlag:

Deutsche Verlags-Anstalt

Veröffentlicht:

2020

Druckseiten:

ca. 153

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


7 Kommentare zu „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“

pagna – 08.10.2020
Die explosiven Fässer Religion und Politik werden nonchalant umgangen, statt dessen werden viele Begebenheiten des alltäglichen Lebens in kurzen Kapiteln angesprochen. Auf sehr warmherzige und humorvolle Art lenkt der syrische Autor den Blick auf kleine und große kulturelle Unterschiede und Missverständnisse im täglichen Miteinander von Arabern und Deutschen. Ich habe das Buch mit großer Freude gelesen, gerade weil es sich so wohltuend abhebt von den vielen polarisierenden Schriften zum Themenblock Flüchtlinge, Migration, Integration.

denise – 03.10.2020
Es regt zum Nachdenken an. Ich erzählt davon und vergleiche mit unseren syrischen Angestellten. danke

sterncb – 04.10.2020
Ich hatte großen Spaß beim Lesen. Herr Tannous beschreibt seine Gefühle sehr authentisch und nachvollziehbar. Ich war selbst gern Gast in den arabischen Staaten, auch in Syrien. Nach der Lektüre sind mir viele Situationen noch verständlicher. Er ist mit seiner Familie ein Musterbeispiel für Integration. Ob uns Deutschen das andererseits ebenso gelingen würde?

Monika Müller – 01.10.2020
Ich wünsche mir mehr solche Bücher in denen auch ein deutscher seine Intoleranz auf lustige Weise vorgehalten wird👍

Kater – 01.10.2020
ein wunderbares Buch zu einem wichtigen sehr ernsten Thema., liest sich leicht und hinterlässt in vielen Kapiteln ein Lächeln. Ich wünschte mir ich hätte das Buch schon viel früher gefunden wenn ich mir vor stelle wie ich auf unsere syrischen Freunde gewirkt haben muss verstehe ich manche Situation erst jetzt und muss im nach hinein noch schmunzeln.

Jörg – 27.09.2020
Sehr launig zu lesen, ein schöner Spiegel "deutschen Wesens" (vielleicht manchmal zu positiv?), in jedem Fall auch anregend für die eigene Selbstwahrnehmung

Christine – 25.09.2020
Ich kannte Teile des Buches schon durch die regelmäßig erscheinenden Spiegel- Kolumnen und habe sie immer gerne gelesen. Sie regen zum Nachdenken an und geben auch eine neue Sichtweise für mich als Deutsche. Ich finde es bemerkenswert, dass sich jemand so intensiv um Integration bemüht.

Netzsieger testet Skoobe