Brief an mein Leben

Erfahrungen mit einem Burnout

Miriam Meckel

SPIEGEL ONLINE Taschenbuch-Bestseller Medizin Psychische Erkrankungen

39 Bewertungen
3.69231

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Brief an mein Leben“

Eine erfolgreiche Frau klappt zusammen. Die Kommunikationsexpertin ist Professorin an der Universität, gefragte Gesprächspartnerin der Medien, sie hält Vorträge, berät Unternehmen – und dann passiert ihr genau das, wovor Miriam Meckel selbst immer gewarnt hat: Während sie wieder mal eine Flut geschäftlicher und privater E-Mails beantwortet und nebenher den Koffer packt – was braucht sie, um auf der Konferenz zu reden, zu joggen und mit Freunden zu feiern? –, zieht ihr Körper die Notbremse. Nichts geht mehr. Die Diagnose: Burnout.
In einer Klinik im Allgäu beginnt sie, einen «Brief an mein Leben» zu schreiben. Darin setzt sie sich tastend und suchend damit auseinander, wovon sie sich so lange mit Arbeit und Aktionismus abgelenkt hat. Präzise analysiert sie ihre Gefühle, stößt auf alte Wunden und macht deutlich, was geschieht, wenn wir ständig unterwegs sind und permanent kommunizieren, aber nicht mehr sagen können, was uns glücklich macht. Miriam Meckels Geschichte berührt und rüttelt auf. Noch nie hat jemand, der so aufs Reden und Kommunizieren spezialisiert ist, so offen über das eigene Verstummen und die persönlichen Erfahrungen mit einem Burnout gesprochen – und darüber, wie man mit ihm umgehen, ihn überwinden kann.

Verlag:

Rowohlt E-Book

Veröffentlicht:

2010

Druckseiten:

ca. 158

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


4 Kommentare zu „Brief an mein Leben“

wdn – 20.04.2017
Wunderbares, sehr persönliches Buch dass mich von der ersten Zeile in den Bann gezogen und sehr berührt hat.

Sabine – 06.06.2015
Ein sehr berührendes, fesselndes Buch! Habe mich in vielen Zeilen wiedergefunden!

lesequeen – 30.03.2013
Gleicht stellenweise einer wissenschaftlichen Abhandlung und wirkt somit eher beobachtend. Und genau das ist die Autorin ja in vielen Situationen und beschreibt dies auch. Schade, ich hätte mir mehr Bezug zur Person gewünscht und auch wie Ihr Umfeld sie vorher, während und nach dem Klinikaufenthalt wahrgenommen bzw. unterstützt hat. Auch was Sie für sich erkannt und eventuell geändert hat.

Cinderella3468 – 04.05.2012
Teils sehr langatmig Teils interessant teils langatmig und langweilig

Ähnliche Titel wie „Brief an mein Leben“

Netzsieger testet Skoobe