Seelenkuss

Unwiderstehlich romantische Dark Fantasy

Lynn Raven

Fantasy

104 Bewertungen
3.86538

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Seelenkuss“

Eiskalte Herzen, schutzlose Seelen

Prinzessin Darejan erkennt ihre Schwester nicht wieder. Die mitfühlende Königin Seloran scheint plötzlich eiskalt geworden zu sein, und den rätselhaften Gefangenen, den sie in ihrem tiefsten Kerker versteckt, behandelt sie ungewöhnlich grausam. Angeblich sei er ein Spion der Nordreiche. Doch dann entdeckt Darejan eine schreckliche Wahrheit: Der finstere Magier Ahoren hat Besitz von Königin Selorans Körper ergriffen und baut eine Armee von Schattenkriegern auf, um das Königreich zu unterwerfen. Und plötzlich ist Darejan selbst auf der Flucht, zusammen mit dem angeblichen Spion. Er gehört dem Geheimorden der DúnAnór an, die als Einzige in der Lage sind, Ahoren zu bannen. Doch der Gefangene hat sein Gedächtnis verloren. Und zudem scheint er Darejan zu hassen. Das ungleiche Paar begibt sich auf eine Suche voller tödlicher Gefahren ...

Verlag:

cbj

Veröffentlicht:

2013

Druckseiten:

ca. 442

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


8 Kommentare zu „Seelenkuss“

xSteffix – 05.11.2014
Seelenkuss von Lynn Raven ist von der gleichen Autorin geschrieben worden wie Der Kuss des Kjer. Und obwohl viele sagen, es sei das beste Buch das sie je gelesen hatten, sind doch ziemlich viele Makel in dem Buch, und diese Makel gibt es bei Seelenkuss auch. Natürlich ist die Story eine komplett andere usw. aber es gibt mehrere Parallelen die ich bei Kuss des Kjer schon schlecht fand: 1. Ein unvermittelter Anfang muss nicht zwingend schlecht sein, dieser hier ist es aber. Der Prolog geht eigentlich, aber die Schätzungsweise 50 Seiten dannach führen nur zu eins: Das der Leser so stark mit Informationen und fremden, kaum ausprechbaren Namen vollgekleistert wird, dass er fast keinen Durchblick mehr hat. Und wenn der Leser wie ich, eigentlich nur schnell schnell ein interessantes Buch lesen wollte, ohne sich über jede Textpassage Gedanken zu machen, wird von der Flut an noch mehr Namen fast erschlagen. Zu viele unwichtige Charaktäre, zu viele Arten von Menschen (das ist komplett sinnlos, da die Unterschiede bei dem Aussehen der versch. Völker zwar deutlich gemacht werden, jedoch Null, Nada etwas mit der Story zu tun haben, derweil fängt es gut an und ich dachte die Autorin schafft es irgendwie, dass die verbliebenen "Kiemen" der Hauptprotahonisten irgendwann einmal helfen können (ich denke nicht dass das ein Spoiler ist), zu viel anfängliches mangelndes Hintergrundwissen, dass es unmöglicht macht sich nur im Entferntsten in dieser Welt zurechtzufinden. 2. Später wird es besser aber : ALLE 10 Seiten wechselt die Perspektive! Das nervt! Und ist sinnlos. Wie gesagt, später wird es besser, jedoch kommen später noch einmal solche Einseitigen Passagen, die verdammt noch mal keinerlei Informationen preisgeben sondern nur noch mehr verwirren. Zudem am Schluss nicht einmal klar wird (wie bei Kuss des Kjer) was diese Kapitel eigentlich bedeuten! 3. Das ewige Hin und Her. Mann musste sich 100 Seiten durchkämpfen bis es spannend wird, nur damit man sich ach zwei Seiten weitere 100 durchkämpfen muss für mehr! 4. Die Geschicht geht nicht auf. Wenn man dann doch mal etwas aufpasst, bemerkt man, dass ganz viele Versprechungen gemacht werden, die jedoch nie eingefordert werden. Ich meine es ist als wie wenn für einen zweiten Teil hingearbeitet wird. Das ist bei Kuss des Kjer genauso, und obwohl die Veröffentlichung dieses Buches schon länger zurückliegt, gibt es keine Fortsetzung. Fazit: Die selben Mängel wie bei Kuss des Kijer nur anders verpackt. Hätte mich die Liebesbeziehung nicht manchmal gefesselt, gäbe es von mir warsch 1 Stern. Doch die Idee an sich ist gut, auch wenn sie nicht genial ausgefeilt ist sondern einfach darauf vertraut den Leser mit unnötigen Fakten vollzubomben. Insgesamt gibt es von mir 2 Sterne. Ka warum aber das Buch fesselt doch dann und wann.

Topolino – 13.01.2014
Das schlechteste Buch von Lynn Raven! Man findet schlecht rein in den Inhalt, alles bis zum Schluß verworren und nebulös, zäh, verwirrend, teils nervend, zum Schluß hin besser - und nur dafür und für die Grundidee 3*!! Kommt nicht mal annähernd an Kuss der Kjarr ran....ne, ne, das kann sie besser!

hase – 01.01.2014
Die Geschichte ist etwas in die Länge zogen. Habe mir etwas mehr versprochen.

belbatz – 27.12.2013
Ich hatte mehr erwartet von dem buch , aber leider hat es mir zu lange gedauert bis es spannend wird . der Anfang war mir etwas zu langatmig und auch das Ende hatte ich mir anders vorgestellt.

Magic – 26.12.2013
Leider muss ich dem Buch nur 3 Sterne geben. Eigentlich bin ich ein großer Fan ihrer Bücher, aber dieses Buch war zu lang, zeitweise zu verwirrend und langatmig. Auch das Ende war nicht nach meinem Geschmack. Schade

Cattas – 22.12.2013
Ich hatte großes erwartet, in Anbetracht der Bücher die ich von Lynn Raven schon gelesen habe. Leider bin ich sehr enttäuscht. Für mich kein roter Faden erkennbar teilweise zäh, Gott da ist man froh wenn es zu Ende geht........Schade

Schenks – 19.12.2013
Luchia – 17.12.2013
Gegen die Bücher "Blutbraut" und vor allem "Kuss des Kjers" kommt das neue Buch von Lynn Ragen nicht an, dennoch eine gute Idee und teils gut geschrieben. Ich habe aber ab und zu den Überblick über die eigentliche Geschichte verloren und viele Fragen waren am Ende noch unbeantwortet.

Ähnliche Titel wie „Seelenkuss“

Netzsieger testet Skoobe