Die Gabe des Himmels

Historischer Roman

Empfehlungen SPIEGEL Bestseller LITERATUR SPIEGEL Paperback-Bestseller Empfehlungen Historische Romane Historische Geschichten 5. - 16. Jahrhundert

135 Bewertungen
4.5185

+ Buch merken

Lies dieses und 200.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Die Gabe des Himmels“

Anno Domini 1346. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die jüdische Heilerin Léa kennen. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt ...

Über Daniel Wolf

Daniel Wolf ist das Pseudonym von Christoph Lode. Der 1977 geborene Schriftsteller arbeitete zunächst u.a. als Musiklehrer, in einer Chemiefabrik und in einer psychiatrischen Klinik, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit den historischen Romanen »Das Salz der Erde«, »Das Licht der Welt« und »Das Gold des Meeres« gelang ihm der Sprung auf die Bestsellerlisten. Der Autor lebt in Speyer.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 695


5 Kommentare zu „Die Gabe des Himmels“

– 14.01.2019

Klare Lese Empfehlung

– 01.11.2018
– 19.10.2018

Sehr gut zu lesen

– 13.10.2018

Spannend bis zum Schluss

Allerdings etwas zuviel übrr das Judentum imMittelalter

– 02.10.2018

Ich kann diesen historischen Roman wärmstens empfehlen. Auch wenn ich die Vorgänger nicht gelesen habe, konnte ich der Handlung gut folgen, da es eine völlig neue und in sich abgeschlossene Geschichte beinhaltete.

Ähnliche Bücher wie „Die Gabe des Himmels“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe