Ohne ein einziges Wort

Roman

Empfehlungen Belletristik Empfehlungen Frauenromane Unterhaltung

442 Bewertungen
4.052

+ Buch merken

Lies dieses und 200.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Ohne ein einziges Wort“

Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

Über Rosie Walsh

»Ohne ein einziges Wort« ist das Debüt der britischen Autorin Rosie Walsh und wurde über Nacht in 30 Länder verkauft. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, draußen zu sein, spielt Violine in einem Orchester, kocht und rollt ihre Yogamatte aus, so oft sie kann. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Sohn in Bristol.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 297


30 Kommentare zu „Ohne ein einziges Wort“

– 20.02.2019

Ich wollte sehen, was an den Bewertungen stimmt und fing an zu lesen. Der Anfang hat mich gleich gefesselt, dann wurde es etwas ruhiger um dann in der 2. Hälfte wieder echt spannend zu werden. Kurz vorm Ende dann noch eine sehr langatmige Phase, wo ich Sätze überflogen habe um endlich zum Abschluss zu gelangen. Die Story hat viele überraschende Wendungen. Auch hatte ich erst nicht gewusst, wer Igelchen ist, das wurde mir er später klar. Das Buch ist trotz langatmiger Phasen super und absolut empfehlenswert. 👍👍👍👍👍

– 18.02.2019

Eine sehr emotionale Liebesgeschichte. Etwas fürs Herz!

– 15.02.2019

Langatmig und schnulzig

– 02.02.2019

Gute Geschichte etwas langatmig erzählt. Die Wut der Mutter und der Freundin über 20 Jahre ist in dieser Ausprägung nicht nachvollziehbar. Erscheint mir wenig authentisch und wahrscheinlich. Das Ende war dann doch leider etwas trivial.

– 21.01.2019

So ausschweifend fand ich das erste Drittel gar nicht, ein paar überflüssige Szenen gibt es ja in fast jedem Buch. Sehr gut hat mir die nicht-chronologische Erzählung im ersten Teil gefallen, wodurch das Ganze etwas aufgelockert, aber natürlich auch verwirrender wurde. Den Ausgang der Ereignisse vor 19 Jahren hatte ich früh vorausgesehen, allerdings beim Weiterlesen dann wieder verworfen. Stark gemacht, genau wie die Spannung im letzten Drittel. Tolles Buch.

Ähnliche Bücher wie „Ohne ein einziges Wort“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe