Die Frau, die zu sehr liebte

Roman nach einer wahren Geschichte

Hera Lind

Eins und eins macht sieben SPIEGEL ONLINE Taschenbuch-Bestseller Leichte Unterhaltung

203 Bewertungen
4.3645

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Die Frau, die zu sehr liebte“

Wenn Liebe blind macht, sind die Folgen lebenslänglich

Wie vom Blitz getroffen verliebt sich die dreifache Mutter und Arztfrau Linda in den äußerst charmanten Bankdirektor Frank. Nach heißen Liebesnächten und einem gemeinsamen Urlaub trifft sie den waghalsigen Entschluss, ihrem bisher eintönigen Leben noch einmal den entscheidenden Kick zu verleihen. Sie gibt alles auf, verliert Freunde, Familie und ihre finanzielle Sicherheit. Aber sie glaubt an die große Liebe. Doch was als perfektes Glück mit Patchworkfamilie im neuen Haus beginnt, wird mehr und mehr zu einem Albtraum, aus dem es kein Zurück mehr gibt ...

Über Hera Lind

Hera Lind, geboren in Bielefeld, studierte Germanistik, Theologie und Gesang. Sie machte sich europaweit als Solistin einen Namen und war 14 Jahre lang festes Mitglied des Kölner Rundfunkchores. Während ihrer ersten Schwangerschaft schrieb sie ihren Debütroman »Ein Mann für jede Tonart«. Dieser wurde sofort ein Bestseller und erfolgreich verfilmt – eine Erfolgsgeschichte, die sich mit zahlreichen Romanen wie »Das Superweib«, »Die Zauberfrau«, »Das Weibernest«, Kinderbüchern und Tatsachenromanen bis heute fortsetzt. Hera Linds Bücher wurden in 17 Sprachen übersetzt und verkauften sich über 13 Millionen Mal. Hera Lind ist Mutter von vier Kindern und lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Die Autorin im Internet: www.heralind.com

Hera Lind veröffentlichte bei dotbooks die Romane »Ein Mann für jede Hera Lind veröffentlichte bei dotbooks die Romane »Ein Mann für jede Tonart«, »Frau zu sein bedarf es wenig«, »Das Superweib«, »Das Weibernest«, »Die Zauberfrau«, »Der gemietete Mann«, »Hochglanzweiber«, »Mord an Bord«, »Der doppelte Lothar«, »Karlas Umweg«, »Fürstenroman« und »Drei Männer und kein Halleluja« sowie die Kurzromane »Rache und andere Vergnügen«, »Gefühle und andere Katastrophen« und »Hunde und Herzensbrecher« sowie das Kinder- und Vorlesebuch »Der Tag, an dem ich Papa war«. Außerdem erschienen bei dotbooks die Doppelbände »Ein Mann für jede Tonart & Frau zu sein bedarf es wenig«, »Mord an Bord & Der doppelte Lothar« und »Das Superweib & Die Zauberfrau«.


Verlag:

Diana Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 273


12 Kommentare zu „Die Frau, die zu sehr liebte“

Tanja – 27.07.2020

eine wahnsinnige Geschichte, unglaublich, dass es so etwas tatsächlich gibt.

Ute Kolbe – 06.01.2019

ergreifende Geschichte, die das Leben schrieb

Amby – 18.09.2018

TOP-Buch, sehr zu empfehlen! Spannend, viel Gefühl, aber auch traurig, innerhalb kürzester Zeit ausgelesen.

kendiblue – 22.04.2018

Eine Achterbahn der Emotionen. Toll geschrieben. ich war gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite!!!

Michaela – 22.01.2018

spannend und sehr berührend.

Ähnliche Bücher wie „Die Frau, die zu sehr liebte“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe