Wolfssommer

Hans Rosenfeldt

SPIEGEL Bestseller Empfehlungen Spannung Empfehlungen Krimis Klassischer Krimi Krimis Skandinavien

104 Bewertungen
3.99038

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Wolfssommer“

Der Auftakt einer neuen Thrillerreihe - von einem der größten schwedischen Krimi- und Drehbuchautoren!
In der schwedischen Stadt Haparanda, nahe der finnischen Grenze, findet man eine tote Wölfin, in ihrem Magen menschliche Überreste. Als Polizistin Hannah Wester und ihre Kollegen in den Wäldern die Leiche entdecken, führt sie die Spur zu einem Drogendeal, der in Finnland blutig endete. Aber wie ist der Tote in den Wäldern von Haparanda gelandet? Wo ist das Geld, wo sind die Drogen? Das fragt sich auch Profi-Killerin Katja, die den Auftrag hat, beides zurückzubeschaffen. Doch sie ist nicht die Einzige, die auf dem Weg nach Haparanda ist. Plötzlich wird die kleine Grenzstadt zum Schauplatz brutaler Ereignisse, die schlimmer sind als alles, was Hannah sich jemals hätte vorstellen können.

Verlag:

Rowohlt E-Book

Veröffentlicht:

2020

Druckseiten:

ca. 315

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Wolfssommer“

Rosalin – 11.01.2021
Spannender Skandinavischer Thriller.. bitte mehr davon!

J. – 29.12.2020
Vermutlich der beste Krimi, den ich 2020 gelesen habe. Sehr vielschichtig, sprachlich beeindruckend. Eindeutige Leseempfehlung!

tom – 29.12.2020
"ISt in Ordnung" aber leider auch nicht mehr.

Dajoko – 26.12.2020
richtig guter und spannender schwedenkrimi

kaiserpeter47 – 07.06.2021
Zu viele, an den Haaren herbeigezogene und langweilige Nebenschauplätze stören die Erzählspannung.

Ruthchen – 05.06.2021
Spannend, gut geschrieben ‚ gute Ausdruck sweise

pu – 14.05.2021
‼️Supergut,sehr Spannend‼️

Wilde Hummel – 13.05.2021
ja. lesbar aber auch nicht hochspannend.

Schnurpel – 15.03.2021
Anstrengend, zu viele Personen und Verwicklungen.

Findus – 29.01.2021
gut geschrieben, deutlich zu viele Namen - es fehlt der Hjorth

Netzsieger testet Skoobe