Die Zucker-Lüge

Wie das Lebensmittel-Kartell uns einredet, dass Essen krank macht

Sven-David Müller Detlef Brendel

Ohne Zucker - leicht gemacht Politik & Gesellschaft Ernährung

33 Bewertungen
2.0606

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die Zucker-Lüge“

Keine Angst vor den Angstmachern

Unablässig werden alarmierende Studien über vermeintliche Gefahren von Lebensmitteln verbreitet: Mal macht Weizen dumm, mal ist Zucker tödlich. Doch wer entscheidet darüber, was gutes und was schlechtes Essen ist? Ein Kartell von Meinungsmachern behauptet, in genau dieser Frage die Wahrheit zu wissen. Ein Kartell, das uns erst verunsichert und sofort scheinbare Lösungen zur Hand hat. Gegen diese Profiteure der Angst setzen Detlef Brendel und Sven-David Müller den gesunden Menschenverstand und faktenreiche Hintergrundrecherchen. Die Strategien und Interessen der Angstmacher werden entlarvt und zugleich die Sicherheit der Verbraucher im Umgang mit Essen zurückgewonnen.

Verlag:

Ludwig Buchverlag

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 153

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


8 Kommentare zu „Die Zucker-Lüge“

Chaja – 06.01.2018
Ich hab bei ,,50Gramm Zucker am Tag,, aufgehört zu lesen ... alleine von Süsskram sind es 90Gramm .Da sind Cola, Müsli, Jogurt ,Salziges und viele andere ,,schuggelüsche,, Sachen wo man das Zeugs einarbeiten kann noch nicht mal dabei. Ich bin kein Zucker Verteufler aber das dies hier stinkt , nach Lobby und grosszügiger Spende ,zeigt schon der aufwändige Schutz de Buches der zu Beginn erwähnt wird.Welcher Autor im freien Markt kann sich das bitte leisten?

Theresa – 31.07.2017
Zucker IST tödlich. Die Industrie will bloß nicht, dass die Leute aufhören ihren überzuckerten Mist zu kaufen, weil sie sonst nichts mehr verdienen.

momo – 10.02.2017
– 12.03.2016
An den Haaren herbei gezogen

Dorsch – 31.01.2016
... und Rauchen ist doch gesund (Dr. Marlboro). Kurze Recherche im Netz ergibt tatsächlich, dass die Autoren in früheren Aufträgen für Nestle und Coca-Cola gearbeitet haben. Ist es lustig oder dreist wenn im Buch z.B. der Kalziumgehalt von Zucker ("100 Gramm enthalten 1mg") positiv herausgestellt wird? Der Tagesbedarf laut DGE könnte dann schon mit 10 Kilo Zucker am Tag gedeckt werden...

Silke – 31.01.2016
Glaube ich Brendel/Müller, glaube ich der WHO, glaube ich dem Artikel im Spiegel, im Focus ...... Wichtig ist wohl, dass wir lernen, kritisch mit dem umzugehen, was man uns als "wahr" verkaufen möchte. Dazu bietet dieses Buch Denkanstösse.

Petra – 29.01.2016
Die Autoren mahnen einen skeptischen Blick auf die Verbraucherschutzindustrie an. Sie wollten nur ihre Produkte platzieren. Genau hier zählt ebenfalls dieses Buch dazu. Anstatt fachlich sauber darüber zu informieren wird hier nur das Phrasenschwein durch getrieben. Ihr Credo lautet Zucker ist gut, Fett ist schlecht. Dazu noch ausreichend Sport und alles ist super. Diese Behauptung ist genauso bullshit wie die These Zucker ist schlecht.

paskira – 21.08.2020
Unglaublich... wer hat dieses Buch in Auftrag gegeben???? Ich ernähre much schon lange absolut vollwertig und gesund. Jedoch erst seit ich vor über einem Jahr als Selbstversuch den Zucker ganz aus unserer Ernährung gestrichen habe, geht es mir viel besser. Keine Migräne mehr, abgenommen, besserer Schlaf und vieles mehr. Das ist definitiv nicht eingebildet, weil es vielen so geht. Nach einem Jahr schmeckt er noch nicht mal mehr.... Süßkram lässt mich mittlerweile völlig kalt.

Ähnliche Titel wie „Die Zucker-Lüge“

Netzsieger testet Skoobe