Schrei der Nachtigall

Kriminalroman

Serie 

Serie

Andreas Franz

Klassischer Krimi Krimis Deutschland

153 Bewertungen
4.39216

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Schrei der Nachtigall“

Als Landwirt Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Weder bei ihm zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren, denn der Tote war im höchsten Maße unbeliebt. Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall – sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Warum besucht der Uhrmacher Marco Caffarelli jeden Tag Wrotzecks Tochter, die nach einem Autounfall im Koma liegt? Und welche Rolle spielt die Witwe des Opfers? Peter Brandt stößt auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist … Schrei der Nachtigall von Andreas Franz: Spannung pur im eBook!

Verlag:

Knaur eBook

Veröffentlicht:

2009

Druckseiten:

ca. 261

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

2 Kommentare zu „Schrei der Nachtigall“

micazi – 02.08.2014
Besonders gut hat mir an diesem Peter-Brandt-Krimi gefallen, dass man als Leser immer zum Mitdenken veranlasst wird. Wer könnte als Täter in Frage kommen? Wie kam es zu den beiden tödlichen Autounfällen und warum? Die Methoden eines klassischen Whodunnit-Kriminalromans eben. Das hat der Autor sehr gut gemacht. Und sprachlich ist gegen diesen Roman nichts einzuwenden, außer dass es einem nicht gefallen mag, dass realistische Alltagsschilderungen mit überwiegend wörtlicher Rede überwiegen. Aber das trägt zur Authentizität der Geschehnisse bei.

silberpfeil1967 – 02.07.2014
Das war eines der wenigen von den zahlreichen Büchern des Autors, das ich überhaupt gelesen habe und ich wusste schnell wieder, warum. Die Story an sich war ganz okay und die Lösung hat auch lange auf sich warten lassen. Aber die Dialoge sind merkwürdig gestelzt (“wenn Sie sich bitte zu meiner Verfügung halten wollen“, meine Güte...) und die Personen irgendwie flach. Vielleicht wäre mehr Klasse statt Masse beim Schreiben besser gewesen. Mir hat es insgesamt nicht gefallen.

Ähnliche Titel wie „Schrei der Nachtigall“

Netzsieger testet Skoobe