Weihnachten auf der Lindwurmfeste

oder: Warum ich Hamoulimepp hasse

Walter Moers

Der Skoobe-Adventskalender SPIEGEL Bestseller Fantasy

17 Bewertungen
3.8824

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“

Diese zamonische Weihnachtsgeschichte gehört unter jeden Christbaum!

Als Walter Moers den Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sichtete, stieß er auf einen Brief, in dem der zamonische Autor ein Fest schildert, das Moers frappierend an unser Weihnachtsfest erinnert hat. Die Lindwürmer Zamoniens begehen es alljährlich und nennen es »Hamoulimepp«. Während dieser drei Feiertage steht die Lindwurmfeste ganz im Zeichen der beiden Figuren »Hamouli« und »Mepp«, die unserem Weihnachtsmann und dem Knecht Ruprecht verblüffend ähneln. Außerdem gehören zur Tradition Hamoulimeppwürmer, Hamoulimeppwurmzwerge, ungesundes Essen, ein Bücher-Räumaus, ein feuerloses Feuerwerk und vieles andere mehr. Laut Moers, kein Freund der Weihnachtsfeierei, gibt dieser Brief von Mythenmetz einen profunden Einblick in die Gebräuche einer beliebten zamonischen Daseinsform, der Lindwürmer. Nie war Weihnachten so zamonisch.

Über Walter Moers

Mit seinem Comic Das kleine Arschloch wurde Walter Moers bekannt und gewann mit seinen Romanen rund um die phantastische Welt Zamonien eine große Fangemeinde. Moers gilt als sehr medien- und öffentlichkeitsscheu, sodass es kaum gesicherte Angaben zu seiner Person gibt.

Walter Moers wurde in Mönchengladbach geboren. In den 1980ern und 90ern schrieb er für Satiremagazine wie Titanic. Neben Das kleine Arschloch verfasste Moers zahlreiche weitere Comics und Geschichten, so zum Beispiel Der Fönig. In dieser Geschichte vertauscht er konsequent die Buchstaben F und K.
Große Bekanntheit erlangte er neben seinen Comics auch mit der Kinderfigur des Käpt’n Blaubär. Sowohl die Bücher als auch die Fernsehserien um den alten Seebären, seine drei Enkel sowie die Ratte Hein Blöd erfreuen sich großer Beliebtheit.
1999 erschien Moers erster Roman, der in der Phantasiewelt Zamonien spielt: Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär. Im Gegensatz zu den Geschichten aus dem Fernsehen ist dieser Blaubär für ein erwachsenes Publikum gedacht. Die sechs bisher erschienen Zamonienromane sind:

Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär
Ensel und Krete
Rumo & Die Wunder im Dunkeln
Die Stadt der Träumenden Bücher
Der Schrecksenmeister
Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Der siebte Zamonienroman, Das Schloss der Träumenden Bücher, sollte im Herbst 2015 erscheinen, wurde jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben.
Die Zamonienromane zeichnen sich durch hohe Komplexität, zahlreiche Wortspiele und Anagramme aus. Viele Anspielungen sind in den Romanen versteckt. Die Bücher nehmen Bezug auf mittelalterliche Fabeln und Legenden und vermischen sie mit modernen Elementen. Der Leser kann stets Neues entdecken und entziffern.
Für seine Werke ist Moers mehrfach ausgezeichnet worden, beispielsweise 1994 mit dem Adolf-Grimme-Preis für Käpt’n Blaubärs Seemansgarn.
Walter Moers lebt in Hamburg.

Werkauswahl:

Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär (1999)
Wilde Reise durch die Nacht (2001)
Das Labyrinth der Träumenden Bücher (2011)


Verlag:

Penguin Verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 29


1 Kommentar zu „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“

Stephanie Jones – 30.11.2019

Wenn man Moers Welt um Buchhaim schkn kennt eine super „Ergänzung“ zu Weihnachten

Ähnliche Bücher wie „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe