Die Macht der Clans

Arabische Großfamilien und ihre kriminellen Imperien - Ein SPIEGEL-Buch

Thomas Heise Claas Meyer-Heuer

SPIEGEL Bestseller Empfehlungen Gesellschaft Verbrechen & Kriminologie

18 Bewertungen
4.77778

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die Macht der Clans“

Die Gangster von nebenan

Auf den Straßen deutscher Großstädte tobt ein Machtkampf: Kriminelle arabisch-stämmige Clans haben in Berlin, Bremen, Dortmund oder Essen über Jahre Großstadtkieze erobert – und kaum jemand hat sie aufgehalten. Lange waren Polizei und Justiz machtlos gegen die um sich greifende Gewalt. Nun hat der Staat den Kampf mit den Familienbanden aufgenommen. Bereits seit 2003 verfolgen die SPIEGEL-TV-Reporter Thomas Heise und Claas Meyer-Heuer die kriminellen Machenschaften dieser Clans. Sie trafen Clan-Mitglieder bei Boxabenden und Gerichtsverhandlungen, sie waren bei Razzien vor Ort oder als auf offener Straße Prügeleien ausbrachen. In ihrem Buch geben sie tiefe Einblicke in die Strukturen der Clans, beschreiben, wie die Familienbanden so stark werden konnten – und analysieren, ob es dem Staat nun gelingen kann, die Kontrolle zurückzuerlangen.

Über Thomas Heise

Thomas Heise, geboren 1959 in Berlin (Ost), war Telegrammbote, Heizer, Psychologiestudent, Stasiauflöser und Revolutionär. Ab 1990 arbeitete er als freier Journalist u.a. für „ZAK“, „Explosiv“, „Kennzeichen D“ und „Channel 4“, seit 1994 als Reporter für SPIEGEL TV. Von 2003 bis 2011 war er Redaktionsleiter des SPIEGEL-TV-Magazins, seit 2011 ist er Stellvertretender Chefredakteur. Heise ist Autor des Sachbuches „Freikaufgewinnler – die Mitverdiener im Westen" (1993).


Verlag:

Deutsche Verlags-Anstalt

Veröffentlicht:

2020

Druckseiten:

ca. 261

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


2 Kommentare zu „Die Macht der Clans“

Einhorn – 22.07.2021
Ein sehr lesenswerter, umfassend recherchierter Bericht.

schoenes buch – 11.07.2021

Ähnliche Titel wie „Die Macht der Clans“

Netzsieger testet Skoobe