Das Teufelsspiel

Roman

 

Serie

Jeffery Deaver

Thriller Amerika Psychothriller

264 Bewertungen
4.35606

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Das Teufelsspiel“

Frühmorgens in einer New Yorker Bibliothek: Beinahe zu spät bemerkt die sechzehnjährige Geneva Settle den unheimlichen Fremden – in den Augen des Mannes steht die nackte Mordlust! Nur mit einem Trick kann die Schülerin aus Harlem ihrem Angreifer entkommen … Die Spuren, die Lincoln Rhyme und Amelia Sachs am Tatort entdecken, deuten zunächst auf eine versuchte Vergewaltigung hin. Doch Ryhme ist überzeugt: Das junge Mädchen ist in das Visier eines gerissenen Profikillers geraten – dessen Motive möglicherweise 140 Jahre alt sind. Und tat sächlich geht das Teufelsspiel schon bald in seine zweite, tödliche Runde …

Über Jeffery Deaver

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Seit seinem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffery Deaver sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht.


Verlag:

Blanvalet Verlag

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 423


 

Weitere eBooks aus der Serie

Sieh Dir alle Bücher der Serie an

6 Kommentare zu „Das Teufelsspiel“

BEA – 30.06.2019

Auch dieses Buch ist wieder ausgesprochen spannend und voller u erwarteter Wendungen. 👍

Lila – 20.03.2019

Ich habe es wieder sehr gerne gelesen, aber diesmal war es mit mehreren Wendungen...

Schnatti72 – 19.08.2018
Cia – 16.12.2017

Spannend mit den üblichen Wendungen

wolfgang s. – 14.11.2017

Langweilig.

Geht zu sehr ins Detail, wenig Handlung.

Ähnliche Bücher wie „Das Teufelsspiel“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe