For Good

Über die Liebe und das Leben

Schicksal & Drama

32 Bewertungen
4.125

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „For Good“

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.

Über Ava Reed

Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen macht. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit »Spiegelsplitter« verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten.


Verlag:

Drachenmond Verlag

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 156


6 Kommentare zu „For Good“

– 06.12.2017

sehr emotional aber auch sehr schön

– 04.05.2017

So ein schöööönes Buch. Hab es in einem Rutsch gelesen und es sind sehr viele Tränen geflossen.

– 26.02.2017

Nach den ersten Seiten war ich schon am Weinen, vielleicht schaffe ich das Buch ein anderes Mal...

– 07.01.2017

Dieser Roman hat mich sehr berührt.Ich habe meinen Mann

vor einem Viertel Jahr verloren und all meine Trauer und

meine Einsamkeit darin wieder gefunden.

– 22.11.2016

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Oft war ich zu Tränen gerührt und habe das Buch fast in einem Rutsch durch gelesen.

Ähnliche Bücher wie „For Good“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe