Die Frau des Kaffeehändlers

Roman

Susanne Rubin

Best of 2020 – Die 100 besten eBooks des Jahres SPIEGEL Bestseller Taschenbuch Familiengeschichten

404 Bewertungen
4.33911

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die Frau des Kaffeehändlers“

Das Erbe einer Familiendynastie. Das Schicksal dreier Generationen. Eine ergreifende Liebesgeschichte.

Hamburg, 1896: Um vom Bankier Ferdinand Claasen einen Kredit zu erhalten, willigt der ehrgeizige Kaufmann Paul Friedrich Magnussen ein, dessen älteste Tochter Amalia zu heiraten. Amalia ist eine kluge Frau und mit ihrer Hilfe gelingt es Paul, seinen Kaffeehandel zu einem florierenden Unternehmen auszubauen. Doch Amalia ahnt nicht, dass er sich eigentlich von Anfang an zu ihrer schönen Schwester Helene hingezogen fühlte …

Über ein Jahrhundert später entdeckt Melina Peters in der Hinterlassenschaft ihrer Großmutter Hinweise auf eine Verbindung zu der Kaffeehändler-Dynastie. Sie bewirbt sich bei P.F. Magnussen und wird die Assistentin des faszinierenden Leonard Magnussen. Von da an taucht sie immer tiefer in die privaten Schicksale ein, die hinter der offiziellen Familiengeschichte im Verborgenen liegen. Sie ahnt nicht, wie sehr diese mit ihrem eigenen Leben verknüpft sind …


Verlag:

Heyne Verlag

Veröffentlicht:

2019

Druckseiten:

ca. 315

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Die Frau des Kaffeehändlers“

Himsig – 20.06.2020
schöne Familiengeschichte

Chanel – 06.06.2020
sehr schön zu lesen

Amby – 25.05.2020
Rosi – 08.05.2020
war Balam für die Seele und aus meiner Sicht auch sehr liebevoll geschrieben.

Maly Helga – 02.04.2020
Ein wunderschönes Buch. Ich könnte nicht mehr aufhören es zu lesen.

GB – 30.01.2021
Ein wahnsinnig tolles Buch

Anita Bochinski – 01.01.2021
unterhaltsam, wenn auch manchmal etwas verwirrende Familienverhältnisse.

Sarah – 29.12.2020
Regina – 21.10.2020
Ein wunderschönes Buch

Ilona Deike – 01.09.2020
Eine wunderbare Geschichte.

Ähnliche Titel wie „Die Frau des Kaffeehändlers“

Netzsieger testet Skoobe