Federspiel

Thriller

Serie 

Serie

Oliver Ménard

Psychothriller Thriller Deutschland

144 Bewertungen
4.3125

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Federspiel“

Er liebt junge Frauen. Er holt sie sich. Niemand kann ihn stoppen.
Als die Fernsehmoderatorin Sarah Wagner spurlos verschwindet, nimmt eine Journalistin die Jagd nach dem unbekannten Entführer auf: Christine Lenève. Eine Frau, die kämpft, die gewinnt, die verlieren kann - aber niemals aufgibt. Die Spur führt sie zurück in die Vergangenheit - zu Ikarus, dem gefährlichsten Serienmörder der DDR, der seine Opfer brutal zurichtete. Hat der Psychopath wieder zugeschlagen? Bei ihrer Suche bewegt sich Christine auf brüchigem Eis ...

Verlag:

Knaur eBook

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 262

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Serie 

Weitere Titel aus der Serie

Sieh Dir alle Titel der Serie an

10 Kommentare zu „Federspiel“

Anni68 – 25.12.2018
Tendenziell eher drei Sterne als vier. Schon ein bisschen schräg insgesamt, und der Showdown... nennen wir es mal so... ist eher absurd und schon gar nicht mehr glaubwürdig. Im übrigen finde ich die Zusammenfassung und die Meinung von Lesemaniac gar nicht so dramatisch, ein bisschen schwülstig, aber rein inhaltlich nicht mehr, als jeder Einbandtext.

Kariwitch – 21.12.2018
Danke für die Warnung, Waltraud, was für ein Wichtigtuer, uuuääärrrgghhh

Boepfi – 04.07.2018
erfrischend andere Ermittler! echt spannend !

Gottfried-H – 04.07.2018
Sehr guter Krimi,

Kätzchen – 26.04.2017
War sehr spannend zu lesen. Auch ein sehr angenehmer Schreibstil. Etwas vorhersehbar, aber ein kurzweiliger Spaß.

fischer – 01.04.2017
Durchgelesen. Großes Kino. Zeitgeist.

Michaela Urban – 26.01.2016
Buch war super spannend zu lesen. Bin auch froh das ich den Kommentar von 'lesemaniac' nicht gelesen habe. solcher soll blockiert werden.

bellablacki – 25.11.2015
Kompliment an den Autor ...das Buch ist richtig gut ! Zum Glück habe ich dieses dämliche Meinung und Inhaltsangabe von " lesemaniac " nicht vorher gesehen ..... so ein MöchtegernKlugscheisserKommentar der anderen die Spannung verdirbt !

Waltraud – 13.11.2015
Warum sollte ich dieses Buch noch lesen ? Es ist doch schon alles erzählt !!! Das ist kein Kommentar, das ist Verrat !!!

lesemaniac – 12.11.2015
Meinung: Die 36-jährige ehrgeizige Fernsehmoderatorin Sarah Wagner wird eines Tages aus ihrer Wohnung entführt. Ihr Chef Ralf Breinert möchte diesen Fall nicht von der Polizei untersucht haben, sondern wendet sich indes an die Journalistin Christine Lenève, die sich auf die Suche nach Sarah begeben soll. Ihr zur Seite steht Albert Heidrich, ein früherer Kollege von ihr und außerdem ein Hacker-Genie. Schon bald wird klar, dass hinter der Entführung ein gewisser Ikarus stecken muss, ein Serienkiller, der bereits zu DDR-Zeiten aktiv war, aber nie gefasst werden konnte. Er hatte vor 20 Jahren Sarahs Zwillingsschwester Henriette entführt und ermordet. Mithilfe des damals ermittelnden Kommissars Erik Bergmann kommen sie dem Entführer näher, als ihnen lieb ist. Federspiel ist das Thriller-Debüt von Oliver Ménard, der mit der toughen Journalistin Christine Lenève eine Protagonistin geschaffen hat, die jede Menge Ecken und Kanten besitzt. Es brauchte eine gewisse Zeit, bis ich mich mit ihr anfreunden konnte, denn zu Beginn kam sie mir sehr arrogant und auf andere herabschauend vor. Erst nach und nach stellt sich heraus, dass sie auch eigene Probleme zu bewältigen hat, die in ihrer Vergangenheit ruhen, daraufhin wurde sie für mich greifbarer und sympathischer. Ihr Partner Albert Heidrich war mir ein wenig zu memmenhaft. Ist Christine hier die, die den Ton angibt, wirkt Albert als Mann im Gegensatz zu ihr wie ein kleines Weichei. Erst zum Schluss hin entwickelt er mehr Selbstvertrauen und begibt sich sogar in eine sehr gefährliche Situation. Erik Bergmann, der ehemalige Kommissar, der den Fall Ikarus zu DDR-Zeiten bearbeitet hat, fand ich als Charakter interessant. Zu Wendezeiten aufs Abstellgleis verfrachtet und mehr schlecht als recht vor sich hin lebend, verwandelt er sich nach dem Kennenlernen mit Christine, die ihn bittet, sie zu unterstützen, wieder in den alten Kommissar zurück, der den Fall nun unbedingt lösen möchte. Der Fall um die entführte Sarah Wagner gestaltet sich als sehr spannend und abwechslungsreich, zumal auch der Mord an ihrer Schwester Henriette, der 20 Jahre zurückliegt, bisher noch nicht gänzlich aufgeklärt wurde. Dass beide Taten zusammenhängen, wird sehr schnell klar, und es entwickelt sich ein interessantes Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem perfiden Täter und Christines Team, das bis zum Schluss begeistern kann und durch die kurz gehaltenen Kapitel schnell weggelesen ist. Fazit: Mit Federspiel ist Oliver Ménard ein spannendes und kurzweiliges Thriller-Debüt gelungen, das mit einer Protagonistin aufwartet, die etwas speziell und eigen ist. Ich würde mich hier auf eine Fortsetzung freuen.

Ähnliche Titel wie „Federspiel“

Netzsieger testet Skoobe