April in Paris

Roman

Michael Wallner

„Stell' Dir vor, es ist Krieg...“ Geschichtlicher Hintergrund Liebesromane

24 Bewertungen
4.70833

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „April in Paris“

Ein berührender Liebesroman.

Frühjahr 1943 im besetzten Paris: Der junge deutsche Gefreite Roth glaubt sich aus den Wirren des Kriegs heraushalten zu können. Tagsüber arbeitet er als Dolmetscher für die Gestapo, abends flaniert er heimlich in Zivilkleidern durch seine geliebte Stadt. Auf einem dieser Streifzüge lernt er Chantal kennen, die Tochter eines französischen Buchhändlers. Er ahnt nicht, dass diese geheimnisvolle junge Frau der Résistance angehört und er dabei ist, sich auf eine unmögliche und äußerst gefährliche Liebe einzulassen. Und viel zu spät begreift er auch, dass er seine Zurückhaltung, die ihm das Leben retten sollte, längst aufgegeben hat …

Über Michael Wallner

Michael Wallner wurde 1958 in Graz geboren. Er lebt seit 1997 als Roman- und Drehbuchautor sowie als Regisseur in Berlin. Seine Inszenierung von "Willy Brandt - Die ersten 100 Jahre" am Theater Lübeck wurde 2013 in der Kritikerumfrage der WELT unter die zehn besten deutschsprachigen Theateraufführungen des Jahres gewählt. International bekannt wurde Michael Wallner als Autor durch den in über 20 Länder übersetzten Roman „April in Paris“.


Verlag:

btb Verlag

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 153


3 Kommentare zu „April in Paris“

Krabbe – 02.08.2019

Eine erschütternde Geschichte, traurig ung grossartig erzählt. Leider sind derartige Schicksale nicht nur Geschichte sondern auch heute noch und wieder erlebbar. Nichts für schwache Nerven.

Animus – 17.06.2017

Ergreifend aber auch beklemmend. Dieses Buch ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

moli – 27.05.2014

Berührend, spannend, hervorragend. Eine Geschichte, die unter die Haut geht. Lesen!

Ähnliche Bücher wie „April in Paris“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe