Sophienlust 389 – Familienroman

Björn wartet vergeblich

 

Serie

Marisa Frank

Sophienlust

4 Bewertungen
4.5

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Sophienlust 389 – Familienroman“

Diese beliebte Romanserie der großartigen Schriftstellerin Patricia Vandenberg überzeugt durch ihr klares Konzept und seine beiden Identifikationsfiguren: Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.

"Bis bald, Mutti! Grüß alle schön von mir." Sascha von Schoenecker beugte sich etwas vor und küßte die noch jugendlich aussehende Frau auf beide Wangen. "Es war lieb von dir, daß du mich zum Essen eingeladen hast." "Das tue ich doch jedesmal. Mach's gut, Sascha!" Denise von Schoenecker legte ihrem Stiefsohn für Sekunden die Hand auf die Schulter. Es verblüffte sie stets aufs neue, wie sehr dieser im Äußeren und im Wesen seinem Vater ähnelte. "Das mache ich, Mutti." Wie seine Schwester nannte auch er Denise Mutti. "Ich büffle wie ein Irrer. Aber demnächst komme ich für ein Wochenende nach Sophienlust." Der Student lachte. Dann stieg er in den Kleinwagen ein, den er vor kurzem von seinem Vater bekommen hatte, und fuhr davon. Denise von Schoenecker sah ihm nach. Ein Lächeln umspielte ihre Lippen. Es war eine schöne Stunde gewesen, die sie mit Sascha verbracht hatte. Er studierte in Heidelberg Jura, hatte aber zu ihr und zu den anderen Familienmitgliedern ein sehr gutes Verhältnis. Sie waren wirklich eine rundherum glückliche Familie, auch wenn Alexander von Schoenecker, ihr Mann, öfters in Sorge war, daß sie sich bei ihrer großen Aufgabe in Sophienlust übernehmen könnte. Doch diese Aufgabe bereitete ihr Freude.

Verlag:

Kelter Media

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 86


 

Weitere eBooks aus der Serie

Sieh Dir alle Bücher der Serie an

Ähnliche Bücher wie „Sophienlust 389 – Familienroman“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe