BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Roman

Marc Elsberg

Das große Wagnis - Moderne Abenteurer Apokalypse LovelyBooks SPIEGEL Bestseller SPIEGEL Bestseller Taschenbuch Actionthriller Thriller Andere Länder

1059 Bewertungen
4.44665

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „BLACKOUT - Morgen ist es zu spät“

„800 Thriller-Seiten vom Feinsten, auf denen Elsberg es versteht, ein erschreckendes und erschreckend realistisches Bild eines Blackouts zu zeichnen.“ ntv.de

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch des Jahres 2012 gekürt — »Elsberg flicht vier Handlungsfäden zu einem atemberaubenden Spannungsstrang zusammen.«

Lesen Sie auch:
ZERO: Sie wissen, was du tust
HELIX: Sie werden uns ersetzen
GIER: Wie weit würdest du gehen?
Der Fall des Präsidenten


Verlag:

Blanvalet Verlag

Veröffentlicht:

2012

Druckseiten:

ca. 525

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „BLACKOUT - Morgen ist es zu spät“

Snowbilicat – 30.09.2020
Klassisches Horrorszenarium, super gut recherchiert und spannend geschrieben. Wie auch schon in vorangegangenen Kommentaren bemerkt, ist es durchaus realistisch, dass so etwas tatsächlich eintreten könnte. Die Verletzbarkeit der heutigen Gesellschaften aller Industrienationen durch die Abhängigkeit von Strom und Technik und der Tatsache, dass diese 24/7 zur Verfügung stehen, wird absolut treffend in Szene und Focus geschrieben und klasse herausgearbeitet. Furchtbar, dass sich andieser Tatsache bis heute nichts geändert hat. Wir sind alle leider viel zu sorglos. Allerdings muss nicht immer gleich ein Terrorakt dahinter stecken. Einfaches Versagen seitens Mensch und/oder Technik würde schon völlig ausreichen, um uns wieder in die Steinzeit zurück zu stoßen. Wir können nur hoffen, dass es nicht eintritt.

HJK – 26.04.2020
Interessanter fiktiver Roman mit einem Horrorszenarium, welches aktuell in Zeiten des Corona Virus, noch mehr zum nachdenken anregt. Aber für mich trotzdem zu langatmig um 5 Sterne zu vergeben.

Andrea – 24.02.2020
Extrem spannend, m. E. gut recherchiert und das Buch zeigt auf drastische Art die Verletzlichkeit moderner Gesellschaften.

Krüger – 06.01.2020
Carmen – 31.10.2019
Super spannend, toll recherchiert und ganz nah an der Realität. Wenn man dran denkt, dass die Oberen, angeblich um Ressourcen zu sparen, z.B. das Bargeld abschaffen wollen und vielleicht alles nur noch über angreifbare Online-Systeme erreichbar sein solll... wie schnell kann das, was man grad gelesen hat, wahr werden. Wir sollten endlich aufwachen und uns zu Wehr setzen.

Gaikana – 03.09.2019
Die Thematik ist spannend, aber mir war das alles zu langweilig und zäh beschrieben. Vielleicht interessieren sich ja andere für die unendlich vielen Einzelheiten. Jedenfalls hat es bewirkt, dass ich mir einen Notvorratzulege und mir Gedanken mache wie man ohne Strom und Wasserversorgung eine zeitlang überleben kann. Den 4. Stern vergebe ich für die Recherche die der Autor gemacht hat.

om – 06.08.2019
Teilweise zu langatmig mit zu vielen LG Details

heikako – 03.07.2019
bis zum Ende spannend und beängstigend, wie verletzlich, wie sicher sind die heutigen Systeme?

Anna – 08.05.2019
Super mitreißendes, erschreckend reales Buch! Ich habs verschlungen und lagere seitdem ein paar Lebensmittel mehr ein als zuvor 😀

Albert – 04.02.2019
Ich bin erschrocken, wie gut ich die beschriebenen Folgen eines Stromausfalls nachvollziehen konnte. Im Gegensatz zu manch anderen Romanen, habe ich beim Lesen immer gedacht, dass dies tatsächlich so sein könnte (z.B. das Verhalten der Menschen unter diesen Bedingungen). Ich hoffe, dass es doch nicht so einfach ist, die Stromssysteme zu hacken und mache mir jetzt doch den einen oder anderen Gedanken über meine Vorratshaltung, aber auch über mein tägliches Leben und Arbeiten. Sicherlich ist Manchem der Roman zu langatmig. Ich fand dies nicht. Ich hätte auch noch detailliertere technische Beschreibungen gern gelesen! Großes Lob für den Autor!

Netzsieger testet Skoobe