Dornenspiel

Thriller

Diese Woche neu LITERATUR SPIEGEL Paperback-Bestseller Empfehlungen Belletristik Thriller Amerika

31 Bewertungen
4.2581

+ Buch merken

Lies dieses und 200.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Dornenspiel“

Nach den Spiegel-Bestsellern „Dornenmädchen“ und „Dornenkleid“ folgt mit „Dornenspiel“ der dritte Teil der Thriller-Reihe von der amerikanischen Bestseller-Autorin Karen Rose. In „Dornenspiel“ bekommen es die FBI-Agenten Griffin „Decker“ Davenport und Kate Coppola mit einem unaussprechlichen Verbrechen zu tun …

Cincinnati, Ohio: Als Griffin „Decker“ Davenport nach mehreren Tagen aus dem Koma erwacht, wandern seine Gedanken sofort zu seinem letzten Fall. Er hat drei Jahre damit zugebracht, als FBI-Undercover-Agent einen Menschenhändler-Ring auszuheben. Doch er weiß auch, dass ihm das nur teilweise gelungen ist – und dass Kinder in Gefahr sind …
FBI Special Agent Kate Coppola ist entsetzt, als sie von Decker erfahren muss, dass ein Partner des Rings Jugendliche für seinen Online-Sexhandel benutzt. Sie und Decker eröffnen die Jagd auf ihn und werden gleichzeitig zu Gejagten. Denn ihr Gegner beseitigt alle, die ihm in die Quere kommen …

„Karen Roses ‚Dornen‘-Reihe sind Thriller in Perfektion!“ (Alex Dengler, denglers-buchkritik.de über „Dornenkleid“)

Verlag:

Knaur eBook

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 651


1 Kommentar zu „Dornenspiel“

– 14.01.2018

Ich kann diesen Testosteron geschwängerten Mist nicht ertragen und habe nach 150 Seiten aufgegeben. Bücher über Mißbrauch von Kindern kann ich eh kaum ertragen, aber dieses „ großer blonder muskelbepackter Mann“, der natürlich auch noch hypersensibel ist und das kleine FBI- Dööfchen, das sich schmachtend an den großen Helden kuschelt, finde ich nicht erträglich. Dann suche ich lieber weiter nach intelligentem Material und setze vor allem Karen Rose auf meine „ don‘t s“-Liste.

Ähnliche Bücher wie „Dornenspiel“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Jetzt kostenlos testen
Netzsieger testet Skoobe