Der Schmetterlingsmörder

Psychothriller

Guido M. Breuer

Achtung Serientäter! 10 packende Thriller Psychothriller Thriller Deutschland

43 Bewertungen
3.48837

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Der Schmetterlingsmörder“

Die unausweichliche Logik des Todes: Der Psychothriller „Der Schmetterlingsmörder“ von Guido M. Breuer jetzt als eBook bei dotbooks.

Ein Mädchen liegt im Walde, ganz still und stumm. Die Augen weit aufgerissen, der Körper eiskalt. Die Würgemale am Hals sind die einzigen Spuren von Gewalt. Nur Profiler Tim Schuster erkennt einen Zusammenhang: Bereits vor einigen Monaten wurde ein Mädchen stranguliert aufgefunden, ebenfalls ohne Missbrauchsspuren. Handelt es sich um denselben Täter? Was ist sein Motiv? Schuster ermittelt mit Hochdruck und ahnt nicht, wie nah er dem Mörder dabei kommt. Da wird das nächste Mädchen entdeckt ¬– erhängt an ihrer eigenen Strumpfhose. Sie ist viel jünger als die anderen Toten – sie ist genauso alt wie Schusters Tochter …

Blicken Sie in die Abgründe eines Menschen: Guido M. Breuer lässt Sie in seinem Psychothriller von der ersten Seite an in den Kopf des Täters blicken!

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Der Schmetterlingsmörder“ von Guido M. Breuer. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Verlag:

dotbooks Verlag

Veröffentlicht:

2015

Druckseiten:

ca. 173

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


4 Kommentare zu „Der Schmetterlingsmörder“

brigitte – 06.05.2019
Ich habe selten so ein blödes Buch gelesen

GolfZulu – 24.06.2016
Wenngleich es starker Tobak ist... junge Mädchen werden erwürgt bzw. gegen Ende missbraucht und erwürgt... der (perfide) Plot bietet so viele Möglichkeiten, die aber gänzlich ungenutzt bleiben. Es ist durchaus mal was anderes, das der Täter im Mittelpunkt steht (Erinnerungen an "Thomas Raab -Still" werden wach); der Leser erlebt seine Taten hautnah mit. Dem gegenüber steht der "gute" Hauptprotagonist - ein Journalist mit fallanalytischen Fähigkeiten; die Ermittlungsarbeit der Polizei -wie man es sonst in Thrillern gewohnt ist- wird gar nicht beschrieben. Dafür gibt es aber eine sexuelle Grundstimmung (fremdgehen, Quickie, Lustempfinden), was -gemessen an der Entwicklung im Buch- deplaziert wirkt. Durch eine innere Eingebung wird der Mörder dann schließlich *zack* enttarnt und das Buch ist zu Ende, ohne das die Beweggründe für sein Tun durchleuchtet werden. Mit drölftausend sinnbildlichen Fragezeichen über dem Kopf überwiegt die Enttäuschung.

Coci – 28.02.2016
das Buch ist.sehr düster, gibt es doch einen tiefen Einblick in die Welt des psychopathen preis. als sich die Situation jedoch in Richtung eines Kindes zuzuspitzen scheint, habe ich das Buch aus der Hand gelegt. sehr gestört hat mich außerdem die vulgäre Schreibweise, in der sich alles nur um ein Thema dreht. dem Hauptdarsteller möchte ich im wirklichen Leben unter keinen Umständen begegnen.

frõschlein – 03.05.2020
Sehr enttäuschend, langweilig und sehr fade geschrieben, wenn ich könnte würde ich keinen Stern geben.

Ähnliche Titel wie „Der Schmetterlingsmörder“

Netzsieger testet Skoobe