Keine Angst, wir kommen

Unfassbare Geschichten vom Rettungsdienst

Georg Lehmacher

Erfahrungsberichte Medizin

15 Bewertungen
3.8

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Keine Angst, wir kommen“

Seit dreißig Jahren ist er ehrenamtlich im Krankentransport und Rettungsdienst des Roten Kreuzes tätig. Begonnen hatte Georg Lehmacher aber schon davor: Als Zivildienstleistender kam er 1982 auf eine kleine Rettungswache in Friedberg, wo die medizinische Versorgung und Ausstattung noch wesentlich schlechter waren als heute. Die Folge war, dass jeder einzelne Mitarbeiter bei einer wesentlich schlechteren Ausbildung viel mehr Eigenverantwortung tragen musste. In einer Zeit, in der er sich vom Glauben abgekehrt hatte, wurde Lehmacher mit extremsten Erlebnissen konfrontiert, die sein Weltbild prägten. "Ich habe Dinge erlebt, in denen es scheinbar keine Hoffnung mehr gab. Glauben Sie mir: Da habe ich das Beten wieder gelernt."
Hauptberuflich arbeitet Lehmacher als Kommunikationsdesigner und ist Dozent an der Hochschule Augsburg. Er ist mit Renate verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Aus seiner Feder stammt auch das Vorgängerbuch, der Erfolgstitel "Schneller als der Tod erlaubt" (Bastei Lübbe).

Über Georg Lehmacher

Georg Lehmacher ist Grafiker, Fotograf und Verfasser vieler erfolgreicher Geschenkbücher. Seit 2011 schreibt er auch Bücher mit fiktiven und realen Erzählungen, u.a. "Schneller als der Tod erlaubt" (Lübbe 2013). Neben seiner Selbständigkeit ist er seit 30 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rettungs- und Notarztdienst des Bayerischen Roten Kreuzes und seit mehr als 10 Jahren Dozent an der Hochschule Augsburg. Privat ist er verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern, spielt gerne Klavier und fliegt gemeinsam mit seiner Frau Renate einmotorige Flugzeuge.


Verlag:

Fontis

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 351

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


Ähnliche Titel wie „Keine Angst, wir kommen“

Netzsieger testet Skoobe