Das Microservices-Praxisbuch

Grundlagen, Konzepte und Rezepte

Eberhard Wolff

Anwendungssoftware

1 Bewertung
5.0

+ Buch merken

Lies mit dem Standard- oder Partner-Abo Unterhaltungs­literatur und alle Fachbücher aus unserem Katalog.

Buchbeschreibung zu „Das Microservices-Praxisbuch“

Microservices haben viele Vorteile: Effizient mehr Features umsetzen, Software schneller in Produktion bringen, Robustheit und einfache Skalierbarkeit zählen dazu. Aber die Implementierung einer Microservices-Architektur und die Auswahl der notwendigen Technologien sind schwierige Herausforderungen.

Dieses Buch zeigt Microservices-Rezepte, die Architekten anpassen und zu einem Microservices-Menü kombinieren können. So kann die Implementierung der Microservices individuell auf die Anforderungen im Projekt angepasst werden.

Eberhard Wolff führt zunächst in Microservices, Self-contained Systems, Mikro- und Makro-Architektur und die Migration hin zu Microservices ein. Der zweite Teil zeigt die Microservices-Rezepte: Basis-Technologien wie Docker oder PaaS, Frontend-Integration mit Links, JavaScript oder ESI (Edge Side Includes). Es schließen sich asynchrone Microservices mit Apache Kafka oder REST Atom an. Bei den synchronen Ansätzen bespricht das Buch REST mit dem Netflix-Stack, Consul und Kubernetes.

Zu jedem Rezept gibt es Hinweise zu Variations- und Kombinationsmöglichkeiten. Der Ausblick greift den Betrieb von Microservices auf und zeigt außerdem, wie der Leser ganz konkret mit Microservices beginnen kann.

Das Buch bietet das technische Rüstzeug, um eine Microservices-Architektur umzusetzen. Demo-Projekte und Anregungen für die Vertiefung im Selbststudium runden das Buch ab.

Über Eberhard Wolff

Eberhard Wolff (http://ewolff.com, Twitter: @ewolff) arbeitet als freiberuf-licher Architekt und Berater. Außerdem ist er ist Java Champion und Leiter des Technologiebeirats der adesso AG. Sein technologischer Schwerpunkt liegt auf Spring, NoSQL und Cloud.
Michael Hunger arbeitet seit Mitte 2010 eng mit Neo Technology zusammen, um deren Graphdatenbank Neo4j noch leichter für Entwickler zugänglich zu machen. Hauptfokus sind dort Integration in Spring (Spring Data Graph Project) und Hosting-Lösungen. Zurzeit hilft er der Neo4j-Community dabei, mit der Graphdatenbank ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Zu seinen Interessen gehören außerdem Software Craftsmanship, Programmiersprachen, Domain Specific Languages und Clean Code. Michael arbeitet(e) an mehreren Open-Source-Projekten mit, ist Autor, Editor, Buch-Reviewer und Sprecher bei Konferenzen. Neben seiner Familie betreibt er noch ein Buch- und Kulturcafé (die-buchbar.de) in Dresden, ist Vereinsvorstand des letzten großen deutschen MUDs (mg.mud.de) und hat viel Freude an kreativen Projekten aller Art.
Kai Spichale ist Senior Software Engineer bei der adesso AG. Sein Tätig-keitsschwerpunkt liegt in der Konzeption und Implementierung von Java-basierten Softwaresystemen. Er ist Autor verschiedener Fachartikel und re-gelmäßiger Sprecher auf Konferenzen.
Lars George ist EMEA Chief Architect bei Cloudera und entwickelt daten-orientierte Lösungen für Kunden und Partner. Er ist Autor des O’Reilly Buchs „HBase - The Definitive Guide“ und hat auf vielen NoSQL- und Hadoop-bezogenen Konferenzen vorgetragen, darunter Hadoop Summit und Hadoop World, QCon, FOSDEM, JAX und ApacheCon.


Verlag:

dpunkt.verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 257


Ähnliche Bücher wie „Das Microservices-Praxisbuch“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe