50 Tage lebenslänglich

Meine Erlebnisse in der geschlossenen Psychiatrie

Detlef Vetten

Erfahrungsberichte

23 Bewertungen
3.78261

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „50 Tage lebenslänglich“

Wie fühlt es sich an, Alkohol als guten Freund zu haben und mit ihm exzessiv die Tage und Nächte zu verbringen? Wenn man das Leben ohne ihn nicht mehr erträgt und aus Verzweiflung vom Balkon springen möchte, sich aber nicht traut und doch lieber einen Freund anruft? Der Freund alarmiert den Notarzt, der bringt die Polizei mit und die netten Beamten schicken den gescheiterten Balkonspringer in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie, wo man sich kümmert. Detlef Vetten, renommierter Journalist, Reporter und Buchautor, hat genau dies erlebt. Er schildert seine Therapie, seine Mitpatienten, deren Geschichten, das Personal, das gesamte Leben auf der Station. Noch nie hat man einen so intimen Einblick in den Alltag einer psychiatrischen Station und ihrer Klienten gewonnen. Und am Ende bleibt das Fazit, dass die Grenze zwischen "drinnen" und "draußen" gar nicht so eindeutig zu ziehen ist.

Verlag:

mvg Verlag

Veröffentlicht:

2011

Druckseiten:

ca. 177

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


3 Kommentare zu „50 Tage lebenslänglich“

Argos – 07.05.2018
Als Patient weiß ich, dass man in der Geschlossenen den Lebensgeschichten seiner Mitpatienten kaum entrinnen kann. So folgt in diesem Buch auch eine Lebensgeschichte der anderen und die eigentliche Handlung spielt sich dadurch nicht in, sondern außerhalb der Klinik ab. Vom Alltag in der Geschlossenen, von den Therapien etc. erfährt der Leser also leider kaum etwas. Auch gibt es außer Alkoholismus keine anderen Krankheitsbilder. Das macht es zudem langweilig.

Minionizer – 05.12.2016
Sehr mühsamer Schreibstil. Langatmig und aufgesetzt lustig. Schade

ProfBingo – 01.07.2021
Hat nichts mit einem Erlebnisbericht zu tun, sondern ist lediglich ein mittelmäßiger Roman

Ähnliche Titel wie „50 Tage lebenslänglich“

Netzsieger testet Skoobe