Ein Jahr in der Schweiz

Reise in den Alltag

 

Serie

Caroline Rzehak

Land & Leute

26 Bewertungen
3.7308

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Ein Jahr in der Schweiz“

Wer nichts wagt, der gewinnt nichts. Frisch verheiratet beschließen Cornelia Rzehak und ihr Mann, in die Schweiz zu ziehen. Ihn erwartet ein verlockendes Jobangebot. Und sie, sie wird sicher auch bald etwas finden. Glaubt sie. Was folgt, ist eine Berg- und Talfahrt, nicht nur durch die Schweizer Alpen, sondern auch durch die Gebirgsmassive des Schwiizertüütsch, die Schluchten der Arbeitssuche und die verwirrenden Pfade ungeschriebener Regelwerke. Ein Jahr in der Schweiz – besser als jede Schokolade.

Über Caroline Rzehak

Caroline Rzehak wurde 1981 im Rheinland geboren. Sie absolvierte eine Lehre im Reisebüro, weil sie sich schon früh für die Welt interessierte. Der Wunsch nach intensiverem Kontakt zu Menschen brachte sie zu einem Diplom in Sozialer Arbeit in Aachen. Die Liebe führte sie schließlich in die Schweiz, wo sie nicht zuletzt die Schönheiten der Natur bestaunt. Aktuell lebt sie in der Nähe von Zürich.


Verlag:

Verlag Herder

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 148


 

Weitere eBooks aus der Serie

Sieh Dir alle Bücher der Serie an

3 Kommentare zu „Ein Jahr in der Schweiz“

akkordeon – 20.06.2016

gratulation zu diesem Buch..ich als Schweizer konnte einiges dazu lernen...AHA-Erlebnisse..und das Zusammentreffend Deutsch und Schweizer ist sehe realistisch dargestellt..und noch etwas..ich kenne sehr viele Deutsche in der Schweiz und habe nie Probleme...im

Gegenteil...sehr liebenswert..

sante – 18.11.2014

Ich, als Schweizerin und nicht Eidgenossin, bin überrascht, was die Autorin so detailgetreu widergegeben hat. Das nenne ich auch eine Art von Integration. Wirklich bemerkenswert, wie das Paar die Schweiz bereist hat und sich für unser Land interessiert. Ich wohne in der gleichen Umgebung und mir fällt auf, dass die Schweizer sofort ins Hochdeutsche wechseln, wenn sie merken, dass der Gegenüber deutsch spricht. Dass die Schweizer ihre Hypothek nicht abbezahlen hat einen einfachen Grund: googelt mal das Wort "Eigenmietwert". Dieses Unding gibts nur in der Schweiz und ist eine Strafe für die Hausbesitzer. Wer etwas über unser Land erfahren will, bitte Buch lesen. Ist vielleicht für die einen langweilig, wer sich aber integrieren will, bitte schön lesen!

Modl – 09.11.2014

Ja, ich glaube die selben Höhen und Tiefen macht jeder Deutsche in der Schweiz durch. Für mich wie ein Dejavue.

Ähnliche Bücher wie „Ein Jahr in der Schweiz“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe