Dark Desire - You are mine. Erotischer Roman

Bärbel Muschiol

Eure Top 10 im Mai Erotische Romane

141 Bewertungen
3.99291

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Dark Desire - You are mine. Erotischer Roman“

Für Chloe wird ein Traum wahr: Sie hat einen Modeljob in New York ergattert und soll das Gesicht der Kampagne „Devil Dessous“ werden. Auf dem Weg zur Agentur trifft sie keinen Geringeren als Jason Stanton, dominant, millionenschwer und der begehrteste Junggeselle New Yorks. Wild, heroisch und kraftvoll – dieser Mann ist einfach nur Sex pur!


Mit dieser prickelnden Begegnung beginnt Dark Desire, die erotische Trilogie von Bärbel Muschiol, die schon so viele Leser in ihren Bann gezogen hat. Mit Jason lernt Chloe eine aufregende sinnliche Welt kennen. Nie hätte sie gedacht, dass devoter Lustschmerz sie so dermaßen erregt ...


Die Gesamtausgabe umfasst alle drei Teile: Sein Besitz, Gefährliche Versprechen und Sinnlicher Schmerz. Nur in der Gesamtausgabe: exklusives Bonusmaterial – ein Blick in die Zukunft auf einen ganz besonderen Tag in Chloes und Jasons Leben. Alle Fans der Serie kommen hier voll auf ihre Kosten!


Verlag:

Klarant

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 178

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


7 Kommentare zu „Dark Desire - You are mine. Erotischer Roman“

friedel – 02.05.2020
Wunderschönes Buch

Bullauer – 01.07.2020
Platt. Gleichförmig. Redundant. Absolut unerotisch. Fuck-Sprache macht es auch nicht besser. Schade, dass man mindestens einen Stern geben muss. Würde gerne 0 geben.

LiaW – 08.05.2020
Hier wurde sich an der Kurzform von Schades of Grey bedient...

Angelika – 04.05.2020
Sehr sehr erotisch

Kerstin Thelen – 04.05.2020
Wow ich habe alle Bücher gelesen und verschlungen. Dieses toppt alles. Soviel Erotik zum Niederknien. Danke und noch viele weitere Bücher.

m – 03.05.2020
Sehr flach geschrieben. Leider.

Drachen21 – 01.05.2020

Ähnliche Titel wie „Dark Desire - You are mine. Erotischer Roman“

Netzsieger testet Skoobe