Leb wohl, Shanghai

Roman

Angel Wagenstein

Deutschland, Österreich & Schweiz Geschichtlicher Hintergrund

1 Bewertung
4.0

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Leb wohl, Shanghai“

Ein bewegender und mitreißender Roman über das Schicksal jüdischer Musiker

Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkriegs können sich das Musikerehepaar Elisabeth und Theodor Weisberg und die junge Schauspielerin Hilde Braun aus Deutschland nach Shanghai retten. Zu jener Zeit ist diese Stadt ein Ort der Extreme: Märchenhafter Reichtum existiert neben bitterstem Elend, schreckliches Leid neben ausgelassenem Vergnügen. Die jüdischen Flüchtlinge müssen entweder hungern oder sich mit einem improvisierten Leben jenseits von Glanz und Ruhm arrangieren. Untergebracht in einem Massenschlafsaal verliert Elisabeth Weisberg fast den Verstand. Hilde Braun hingegen wird, weil sie "arisch" aussieht, Sekretärin bei der deutschen Botschaft. Als sie geheime Informationen aus Berlin an den Widerstand weiterleitet, begibt sie sich in Lebensgefahr …

Mit großer Erzählkraft entspinnt Wagenstein eine Fabel von Leben und Tod, Liebe, Mut und Menschlichkeit in finsteren Zeiten.

Der Autor gilt als einer der bedeutendsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts.

Über Angel Wagenstein

Angel Wagenstein, geboren 1922 als Sohn einer jüdischen Handwerkerfamilie in Plowdiw/Bulgarien, verbrachte seine Kindheit in Frankreich. Während des 2. Weltkriegs entging er als Insasse eines Arbeitslagers nur knapp dem Tod. Nach 1945 wurde Wagenstein einer der Mitbegründer des bulgarischen Films. Der Autor von mehr als 50 Drehbüchern erhielt zahlreiche Auszeichnungen. "Leb wohl, Shanghai", sein dritter Roman, wurde mit dem "Jean-Monnet-Preis für europäische Literatur" ausgezeichnet.


Verlag:

Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann

Veröffentlicht:

2010

Druckseiten:

ca. 264


Ähnliche Bücher wie „Leb wohl, Shanghai“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe