20.3.2020 Yvonne Skoobe liest

Gemeinsam gegen Langeweile! 15 Bücher für Spaß und Abwechslung in der Quarantäne

Die derzeitige Devise lautet: Wir bleiben zu Hause! Aber was kann man tun, wenn einem daheim die Decke auf den Kopf fällt? Skoobe ist natürlich weiterhin für Dich da und wir haben hier eine erste kleine Auswahl, die hilft, die Zeit auch ohne Ausgehmöglichkeiten und Treffen mit Freunden zu nutzen.

Die Ausnahmesituation meistern – aber wie?

Aufgrund der aktuellen Lage verbringen momentan immer mehr Menschen besonders viel Zeit in den eigenen vier Wänden. Wer kann, arbeitet im Home Office und auch die Kinderbetreuung wurde nach Hause verlegt. Die Skoobistas sind mittlerweile alle durchgängig im Homeoffice, was sehr ungewohnt ist. Es fehlen nicht nur die Gespräche untereinander und die gemeinsamen Mittagspausen, auch auf unsere liebsten Freizeitbeschäftigungen wie Sport im Fitnessstudio, ins Kino gehen oder den Besuch von Konzerten müssen wir wie alle anderen vorerst verzichten.

Umso erfreulicher ist es, dass es mittlerweile so viele Möglichkeiten gibt, sich zu Hause zu beschäftigen. Streaming, Konsolen, Work-out mit Trainingsvideos im eigenen Wohnzimmer und natürlich: Lesen! Viele Autoren/innen haben begonnen, Lesungen auf verschiedenen Plattformen zu übertragen. Das findet Skoobe natürlich ganz besonders hervorragend, weshalb wir mit #keepcalmreadon auf Instagram begonnen haben, die Termine von Online-Leseevents zu sammeln. Schau doch gerne einmal vorbei und wenn Du selber einen Hinweis für uns hast, freuen wir uns darüber.

Auch Skoobe sagt Langeweile und Monotonie den Kampf an! Denn trotz veränderter Arbeitsbedingungen sind wir natürli£ch weiter für Dich da und suchen wie kleine Trüffelschweinchen nach den besten Titeln für alle Zu-Hause-Bleiber. Dabei haben wir vor allem festgestellt, wie viele Möglichkeiten es gibt, sich abzulenken. Kochbücher, lehrreiche Ratgeber, horizonterweiternde Sachbücher … Sie alle helfen, sich die Zeit drinnen abwechslungsreich zu gestalten. Und vielleicht nimmt man dabei auch langfristig etwas für sich mit!

Nicht die Nerven verlieren!

„Crashkurs Meditation“ von Maren Schneider

Wer schon immer lernen wollte mithilfe von Meditation abzuschalten, dem sei dieser Ratgeber ans Herz gelegt. Besonders jetzt, wo von allen Seiten beunruhigende Neuigkeiten auf uns einprasseln, ist es wichtig, den eigenen Sorgen und kreisenden Gedanken auch einmal zu entfliehen. Darum ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dieses Acht-Wochen-Programm zu starten und zu lernen, das Meditieren in den Alltag einzubinden.

„Helden der Kindheit – Das Häkelbuch “ von Sophie Kirschbaum

Handarbeiten sind eine tolle Beschäftigung, um durchzuatmen. Man konzentriert sich ganz auf das Projekt, die Hände können nicht nach dem Smartphone greifen und am Ende hält man etwas in der Hand, worauf man stolz sein kann. Zum Beispiel kleine Häkelfiguren als niedliche Deko oder einzigartiges Spielzeug für die Kids. Mit simplen Anleitungen holst Du einige der beliebtesten Figuren der letzten Jahrzehnte zu Dir nach Hause!

„Tieryoga“ von Rajesh Sharma

Ja, Tieryoga. Yoga mit Tieren. Klingt befremdlich? Fand ich auch. Aber in diesem Buch erklärt der Gründer einer eigenen Yogaschule für Tiere höchstpersönlich, wie der Yoga-Trend auch das Leben Deines Vierbeiners bereichert. Und, wenn man schon einmal unverhofft so viel Zeit wie sonst nie mit den flauschigen Mitbewohnern verbringen kann: Warum nicht etwas ganz Neues probieren?

Ratgeber.jpg

Home-Kantine

„Pasta“ von König und Berg

Die zahlreichen Fotos wie leergefegter Nudelregale in den sozialen Medien verraten es, Pastagerichte werden in den hiesigen Haushalten über die nächsten Wochen vermehrt auf dem Speiseplan stehen. Um den Nudeln nicht allzu schnell überdrüssig zu werden, weil in schöner Regelmäßigkeit lediglich ein Glas Tomatensoße zur Verfeinerung aufgeschraubt wird, bietet dieses Kochbuch 80 Rezepte, mit denen es geschmacklich niemals eintönig wird. Molto bene!

„Mama backt, und ich helf‘ mit!“

Nicht nur die eigene Kantine wurde in die Küche verlegt, durch die Schließungen von Schulen und Kitas müssen nun auch die Kinder dreimal täglich zu Hause versorgt werden. Wie dieser Mehraufwand zu einer spaßigen Familienaktivität wird, zeigt dieses Buch. Süße Nachtische und herzhafte Mahlzeiten werden gemeinsam zubereitet und verspeist. So trägt jeder dazu bei, dass alle satt und zufrieden sind.

„Das Stullenbuch“ von Alexander Dölle und Anna Walz

Kochen, Backen, Garen… Das bedeutet leckere, warme Mahlzeiten. Aber auch jede Menge Abwasch, lange Wartezeiten und vollgekrümelte und -getropfte Arbeitsflächen. Wenn es einmal schneller und sauberer gehen soll, muss man gar nicht zu Fertiggerichten greifen. Stattdessen reicht es, ein Brot zu belegen. Simpel und lecker: Das Stullenbuch enthält jede Menge Vorschläge für Brotbeläge, die über die obligatorische Scheibe Wurst hinausgehen und ordentlich satt machen. Und wer doch länger in der Küche stehen will, der backt sich sein Brot einfach selbst.

Kochbuch.jpg

Lies was vor!

„Leo Lausemaus – Meine schönsten Guten-Morgen-Geschichten“

Für alle kleinen Frühaufsteher und Morgenmuffel bietet dieses Buch eine kleine, feine Sammlung von drei Geschichten die Eltern und Kind munter in den Tag starten lassen. Dein Kind muss auch auf das Spielen und Toben mit Freunden verzichten. Umso schöner ist es, neue Rituale mit der Familie zu haben. Warum nicht morgens statt abends vorlesen? Oder noch besser: Morgens und abends. Denn die schönste Lesefreude ist die, die man teilen kann.

„Flo und Valentina“ von Lena Hach

Mitten in der Nacht schreckt Flo aus dem Schlaf hoch. Vor ihm steht ein Mädchen und fragt nach einem Milchzahn. Moment mal! Sie will einen Zahn von ihm? Ist das die Zahnfee? Aber die gibt es doch gar nicht. Mit ihrem Umhang und der blassen Haut sieht sie auch eher aus wie ein ... Ach, du nachtschwarze Zwölf, ein Vampir! Bei diesem Leseabenteuer mit den Illustrationen von Tine Schulz haben nicht nur die Kids Spaß.

„Geschichten von Paddington“ von Michael Bond

Der kleine peruanische Bär Paddington, der Orangenmarmelade liebt und nach London auswandert, ist seit vielen Jahren beliebt bei Jung und Alt. Die Abenteuer des tollpatschigen Bären und der Familie Brown sind perfekt zum Vorlesen und sorgen für jede Menge Lacher. Ein Klassiker der Kinderliteratur.

Kinderbuch.jpg

Neues Wissen

„Das geheime Band zwischen Mensch und Natur“ von Peter Wohlleben

Jetzt, wo sich das Leben vorrangig drinnen abspielt und in immer mehr Regionen die Ausgangssperre verhängt wird, ist vielen Menschen bewusst geworden, wie wichtig es für Körper und Geist ist, regelmäßig das Haus zu verlassen und Sonne zu tanken. Um auch in den „freieren Gegenden“ im Sinne von Social Distancing und #flattenthecurve zu handeln, erfreuen sich Spaziergänge durch ruhige Parks und über einsame Waldwege grade ganz besonderer Beliebtheit. Eine gute Gelegenheit, sich einmal intensiver damit auseinanderzusetzen, was die Natur für den Menschen bedeutet. Der Bestseller von Peter Wohlleben ist dafür der perfekte Einstieg.

„Im Unterland“ von Robert Macfarlane

Auf dieser mit dem NDR-Kultur-Sachbuchpreis ausgezeichneten Entdeckungsreise wird der/die Leser/in in die Welt unter der Erde mitgenommen. Höhlen, unterirdische Flüsse, der Untergrund von Paris und noch viele weitere düstere Orte in der Tiefe besucht man gemeinsam mit Rob Macfarlane. Das Wechselspiel von Mensch, Natur und Landschaft wird eindringlich geschildert und hinterlässt ebenfalls die Frage, wie lange es noch dauern wird, bis die Folgen der Eingriffe im Bewusstsein der Menschheit ankommen und endlich ein Wandel stattfindet.

„Der kleine Drache Kokosnuss erforscht das Alte Ägypten“ von Ingo Siegner

Auch für Kinder gibt es viele tolle Sachbücher, die ihnen die Welt und ihre Geschichte näher bringen. Zum Beispiel die Reihe „Alles klar!“, in der der kleine Drache Kokosnuss durch die Zeit reist und rund um die Welt spannende neue Dinge lernt. In diesem Band erforscht er das alte Ägypten: Warum haben die Alten Ägypter die riesigen Pyramiden erbaut? Und wie haben sie das ohne Bagger und Kran geschafft? Warum stellten sie die großen Sphinx-Statuen auf? Und noch viele Fragen mehr werden in diesem Buch beantwortet, das nicht nur den Kindern noch einiges beibringen kann.

Sachbuch.jpg

Aufschlagen und abschalten

„Bis wir wieder fliegen“ von Ella Simon

Eine Geschichte für alle Romantik-Fans: Anne Perry ist Ärztin der Flugrettung, Owen Baines ist Rettungssanitäter. Bei Noteinsätzen arbeiten sie perfekt zusammen, doch privat blockt der attraktive Owen immer wieder ab. Als die beiden bei einem Einsatz gemeinsam verschüttet werden, muss Owen alles tun, um Annes Leben zu retten. Und zeigt sich dabei von einer ganz anderen Seite …

„Das Institut“ von Stephen King

Frisch eingetroffen bei Skoobe ist ein neuer Roman des Meisters des Horrors, Stephen King. Die Eltern von Luke Ellis wurden ermordet, der Junge wurde entführt. Er findet sich wieder im geheimnisvollen Institut, wo er und andere Kinder mit übernatürlichen Fähigkeiten gefangen gehalten werden. Als ein Kind nach dem anderen verschwindet und nicht zurückkehrt, sucht Luke immer verzweifelter nach einem Ausweg. Doch noch nie ist jemand aus dem Institut entkommen.

„Das Gedächtnis des Herzens“ von Jan-Philipp Sendker

Warum nicht die Zeit nutzen und nicht nur ein alleinstehendes Buch, sondern gleich eine Reihe anfangen? „Das Gedächtnis des Herzens“ ist der dritte Band der Burma-Serie. Der Junge Bo Bo kann die Gefühle der Menschen in ihren Augen lesen. Dann erzählt ihm sein Onkel U Ba von einer großen Liebe, die im Wirbel politischer Ereignisse zu zerbrechen droht, von der Tapferkeit des Herzens und einer geheimnisvollen Krankheit seiner Mutter. Bo Bo beschließt sich auf die Suche nach seinen Eltern zu machen. Er ist überzeugt, dass er seine Mutter heilen kann … Ein Highlight für die Fans und eine Motivation für alle anderen, diese Reihe neu zu entdecken.

Romane.jpg

Abschließend möchten wir noch einmal unseren Dank all jenen Aussprechen, die weiterhin ihrer Arbeit im Supermarkt, in Krankenhäusern, in der Logistik, bei der Müllabfuhr, auf Ämtern, bei der Feuerwehr und noch so vielem mehr nachgehen und dafür sorgen, dass die Dinge weiterlaufen. Das Mindeste, was wir alle tun können, um diese Menschen zu unterstützen, ist so viel wie möglich zu Hause zu bleiben. Außerhalb von Arbeit, Arztterminen und den nötigen Besorgungen gilt: Wir bleiben zu Hause! So schützen wir nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Mitmenschen. In diesem Sinne: Bleibt gesund!

Wenn Du auch tolle Tipps zur Ablenkung hast, teile sie gerne mit uns oder schreib uns unter feedback@skoobe.de, Facebook oder Instagram, wie Du unsere Auswahl findest!

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren