Die Liebe der Mademoiselle Godard

Roman

Tania Schlie Tania Schlie auch bekannt als SPIEGEL-Bestseller-Autorin Carolin Bernard Tania Schlie auch bekannt als SPIEGEL-Bestseller-Autorin Caroline Bernard

3 Bewertungen
3.33333

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die Liebe der Mademoiselle Godard“

Wenn großes Glück und tiefer Schmerz aufeinandertreffen: »Die Liebe der Mademoiselle Godard« von Bestsellerautorin Tania Schlie als eBook bei dotbooks.

Frankreich zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Suzanne Godard stammt aus einfachen Verhältnissen und muss sich gegen viele Wiederstände durchsetzen, um ihren Traum zu verwirklichen und Fotografin zu werden. Nun ist für sie endlich die Zeit gekommen, das kleine, verträumte Fayence in der Provence zu verlassen, um in Cannes das Meer zu fotografieren. Doch es ist nicht nur die Unendlichkeit des Himmels und der Wellen, die Suzanne hier den Atem raubt, sondern ein Paar dunkelblaue Augen, das sie mal neugierig, mal herausfordernd und immer liebevoll anblitzt: An der Seite von Robert scheint sie die eine große Liebe gefunden zu haben. Doch dann nimmt der Journalist das Angebot an, von der Jungfernfahrt eines Ozeanriesens zu berichten, der Titanic …

Ein Roman über Aufbruch und Abschied, über Suzannes neues Leben in Paris, über Künstler und Bohemiens – und über die Hoffnung, dass alles, was passiert, Teil eines großen Plans ist, an dessen Ende das Glück auf uns wartet.

Jetzt als eBook kaufen und genießen – »Die Liebe der Mademoiselle Godard« von Tania Schlie, ursprünglich veröffentlicht unter dem Pseudonym Greta Hansen und dem Titel »Auf der Suche nach dir«. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Verlag:

dotbooks Verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 373

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


1 Kommentar zu „Die Liebe der Mademoiselle Godard“

Daniela – 11.03.2019
Hab schon besseres von der Autorin gelesen

Ähnliche Titel wie „Die Liebe der Mademoiselle Godard“

Netzsieger testet Skoobe