Asharas Rückkehr

Ein Darkover Roman

 

Serie

Science-Fiction

27 Bewertungen
4.6296

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Asharas Rückkehr“

Bestsellerautorin Marion Zimmer Bradley ("Die Nebel von Avalon") hat mit dem opulenten Darkover-Zyklus eine einzigartige Romanreihe geschaffen: Die fesselnde Geschichte einer geheimnisvollen fremden Welt und ihrer Bewohner ist Kult!

Vor Jahrzehnten, nach dem Ende der Sharra-Rebellion, verließ Lew Alton den Planeten Darkover. Jetzt kehrt seine Tochter Margaret, Musikwissenschaftlerin und selbstbewusste Bürgerin der Föderation, zurück, um das Liedgut der unbekannten Welt zu erforschen. In Begleitung einer kühnen Amazone aus dem Gildenhaus der Entsagenden, begibt sich Margaret auf eine gefahrvolle Reise. Mitten in den Hellers ereilt sie die Schwellenkrankheit, an der sie beinahe stirbt. Kaum genesen, gerät sie als Erbin der Domäne Alton in einen Strudel von Macht, Intrigen und Gewalt. Aber auch den Beeinflussungsversuchen Aharas aus dem Jenseits muß sie sich stellen...

Über Marion Zimmer Bradley

Marion Zimmer Bradley wurde 1933 geboren. Ihren Durchbruch als Autorin in Amerika feierte sie in den frühen 60er-Jahren mit den ersten Romanen über die ferne Welt Darkover. Der ganz große Welterfolg gelang ihr mit „Die Nebel von Avalon“, dem umfassenden Mythen-Roman, in dem sie Sagenüberlieferung mit eigener Fantasie verbindet. Ihre Avalon-Romane sind inzwischen längst zu Klassikern geworden. Marion Zimmer Bradley starb im September 1999 und zählt heute zu den erfolgreichsten Fantasy-Autoren der Welt.


Verlag:

Edel Germany GmbH

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 505


 

Weitere eBooks aus der Serie

Sieh Dir alle Bücher der Serie an

1 Kommentar zu „Asharas Rückkehr“

– 17.12.2017

Sehr gut!!

Ein gutes Buch, ganz im Stil der andern Romane von Darkover.

👍🏻😍

Ähnliche Bücher wie „Asharas Rückkehr“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe