Das verschüttete Kind

Das Schicksal von Manuela Bauer

Manuela Bauer

Erfahrungsberichte

21 Bewertungen
2.7619

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Das verschüttete Kind“

Manuela Bauer wurde mit 5 Jahren von den Eltern für sexuellen Missbrauch verkauft. Jeden Sonntag nach der Kirche wurde sie von ihrem Onkel sexuell missbraucht. Das sollte ihr ganzes Leben prägen.
Das Leben der Manuela Bauer stürzt von einer unfassbaren Tragödie in die andere. Von Prostitution zu jahrzehntelangen Alkoholexzessen, von Männern, die sie ins Krankenhaus prügeln, über Männer, die sie als Drogenkurier missbrauchen.
Wenn man das Buch aus der Hand legt, fragt man sich unwillkürlich, woher sie die Kraft genommen hat, das niederzuschreiben. Heute hat sie sich aus der Opferrolle freigekämpft und will anderen Opfern mit ähnlichen Schicksalen helfen, ihr Leben zu verkraften und zu verbessern.

Verlag:

underDog Verlag

Veröffentlicht:

2012

Druckseiten:

ca. 148

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Das verschüttete Kind“

moppelleo22 – 21.05.2015
Es war eine sehr bewegende Geschichte. Na gut das Eigentliche wurde nur kurz erzählt und dann ging es hauptsächlich um Probleme, in die sie immer rein rutschte. Aber ich find es toll das sie offen darüber spricht und das sie es geschafft hat, ihr Leben in den griff zu bekommen. Nach so langer Zeit. Ich wünsche ihr nur alles gute und weiterhin ganz viel Kraft. Ja gut der schreib stiehl war nicht so besonders. Man muss beachten das es von einem Leihen geschrieben wurde. Wir sind doch alle keine Schriftsteller.

Ria – 29.12.2014
Ist angesichts dieses Schicksals der Stil tatsächlich soo wichtig? Mich hat das Schicksal dieser Frau sehr berührt und alle, welche die Abgründe nicht als Folge des Missbrauchs erkennen haben nichts verstanden.

Enja – 11.06.2014
Nachdem ich die Rezensionen gelesen habe, dachte ich, so schlimm kann der Schreibstil, welcher Schreibstil ;), schon nicht sein, aber er ist wirklich inakzeptabel, dann die ständige Verwechslung von als und wie hat mich ganz kirre gemacht. Deshalb habe ich das Buch abgebrochen, obwohl mir das, was Manu durchmachen musste, sehr leid tut.

napanion – 06.05.2014
Unglaublich nervig geschrieben. Musste das Buch nach einigen wenigen Seiten weglegen (oder, besser gesagt, zurückgeben) - und das heisst schon was. Nichts gegen die Autorin, die bestimmt ein schlimmes Schicksal erleiden musste. Aber wer so schreibt, kann mich als Leser nicht "halten".

"Anonymous" – 28.11.2013
Ich finde es bewundernswert wie Manu es geschafft hat all das was sie erlebt hat durch zu stehen, sie hat meinen höchsten Respekt und ich wünsche ihr alles alles gute.

Christine – 14.08.2013
Schreckliche Geschichte jedoch sehr bescheiden geschrieben.

Lillivanilli – 10.06.2013
Respekt! ...... davor, sich mit seinem Leben auseinanderzusetzen und sich wieder in den Griff zu bekommen, obwohl man nur Steine in den Weg gelegt bekommt! Ich finde es total bewundernswert, wie sich diese Frau ins Leben zurückkämpft!!

Jessy – 18.03.2013
Mir hat sich der Sinn dieses Buches nicht erschlossen. Das eigentliche Schicksal wird in den ersten Seiten kurz abgehandelt, danach geht es nur noch um Probleme, die mit den Eltern nichts zu tun haben. Der Schreibstil ist, was den Inhalt der Sätze und die Wortwahl betrifft, eigentlich nicht akzeptabel.

Melanie – 27.02.2013
bewegende Geschichte, unvorstellbar wie Eltern ihren Kindern so etwas antun können. dennoch besitzt manu einen sehr starken willen den Kreislauf zu durchbrechen.

Bille – 24.08.2020
Mir persönlich gefällt der Schreibstil überhaupt nicht.

Ähnliche Titel wie „Das verschüttete Kind“

Netzsieger testet Skoobe