Eine Büroklammer in Alaska

Wie ich am Yukon meine Freiheit wiederfand

Guy Grieve

Ice, ice, Baby! Erfahrungsberichte Reiseberichte & Expeditionen

246 Bewertungen
4.46748

+ Merken

Entdecke diesen und 400.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Eine Büroklammer in Alaska“

Guy Grieve führt ein Leben wie Millionen Büroangestellte auch. Ein Job, eine Familie, ein Reihenhaus. Schulden, lange Wege zur Arbeit - und das Gefühl, dass etwas gründlich schiefläuft. Wenn er im Stau steht, träumt er von Abenteuern am wildesten Ende der Welt. Er träumt von Alaska.

Eines Tages setzt er alles auf eine Karte. Grieve, im Freundeskreis für seine Ungeschicklichkeit berüchtigt, zieht an den Yukon River. Er will dort überwintern. Mitten in der Wildnis baut er eine Hütte. Er kämpft gegen Wölfe, Bären und seine eigenen Dämonen, er lernt Jagen und Eisfischen - und findet sich schließlich selbst.
Eine herzergreifende, wahre Geschichte. Erzählt mit dem Augenzwinkern und dem schwarzen Humor eines Mannes, der das Loch für seinen Kamin eigenhändig ins Dach schoss.

Verlag:

Ankerherz Verlag

Veröffentlicht:

2016

Druckseiten:

ca. 338

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


10 Kommentare zu „Eine Büroklammer in Alaska“

Barbara B. – 21.11.2016
unglaublich spannend und ehrlich. Toll. Bitte eine Fortsetzung.

Bernd007 – 14.01.2017
Man kann nur sagen "er hat viel Glück gehabt", es hätte auch schief gehen können.... Ist eine tolle Story!

om – 06.10.2019
Coole Geschichte!

Leseratte5 – 04.12.2016
Sehr unterhatsam geschrieben. Habe auch eine Menge gelernt, falls ich mal in denWäldernvonMecklenburgVorpommern verloren gehe 😊

Arne – 10.01.2017
Ich finde die Schilderungen eher unglaubwürdig als beindruckend. Auch die Erzählweise gerät häufiger etwas simpel. Ich hätte gerne mehr über die Vorbereitungen erfahren. Aber schön aufgemacht.

Sabina – 07.12.2016
sonchen – 17.03.2017
merkwürdig, zwar spannend und unterhaltsam, aber meins war es trotzdem nicht. Bären und Elche schießen oder Bieber fangen und Hunde zurücklassen geht gar nicht. meines Erachtens hatte er da gar nichts zu suchen.

denise – 19.11.2016
Es ist mir auch ein Rätsel, warum er in ein Bärengebiet eindringt, um sich dann gegen Bären wichtig zu verteidigen.

angiez – 02.01.2017
Sehr beeindruckendes Buch. Faszinierend wie ein 'Greenhorn ' den bitterkalten Winter dort überlebt hat. Ich habe dieses Buch in zwei Tagen verschlungen, so spannend ist es geschrieben.

Karpes13 – 09.01.2017
Es war ein sehr spannend und doch auch lustig zu lesendes Buch.

Ähnliche Titel wie „Eine Büroklammer in Alaska“

Netzsieger testet Skoobe