Die Herrin des Winterpalasts

Historischer Roman

Christopher W. Gortner

Familiengeschichten Ab 19. Jahrhundert

102 Bewertungen
4.40196

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Die Herrin des Winterpalasts“

Kopenhagen 1863: Minnie wächst behütet im Kreise ihrer liebevollen Familie auf. Als ihr Vater den dänischen Thron besteigt, verändert sich das Leben der jungen Prinzessin aber schlagartig. Nun von dynastischer Bedeutung soll Minnie den Romanow Zarewitsch, Thronfolger des fernen und gewaltigen Russischen Kaiserreiches ehelichen. Was als politische Bindung beginnt, entwickelt sich bald zu einer großen Liebe. Die neue Zarin wird vom Volk verehrt, doch die schillernden Romanows sind dem Untergang geweiht. Mit dem zerstörerischen Weltkrieg zieht ein Sturm herauf, der alles zu vernichten droht, was Minnie liebt ...

Über Christopher W. Gortner

Christopher W. Gortner arbeitete als Redakteur für Geschichtsfachzeitschriften und unterrichtete an der Universität, bevor er Schriftsteller wurde. Mit seinen historischen Romanen feiert Gortner international große Erfolge. Heute lebt und arbeitet er in San Francisco, Kalifornien.


Verlag:

Goldmann Verlag

Veröffentlicht:

2018

Druckseiten:

ca. 490


3 Kommentare zu „Die Herrin des Winterpalasts“

Julia – 23.11.2019

Eine wahre Geschichte Romanovs und eine wahre Tragödie Russlands. Leider waren die Romanovs die Verursacher dieser Tragödie aber haben dass selbst nicht begriffen. Keiner von Romanovs hat Russland real geliebt, keiner hat Russland wirklich verstanden. Sie haben alles dafür getan um in Russland eine Revolution auszulösen. Kein Wunder: Sie waren immer mehr ausländische Adelige die meist nur gebrochen russisch wenn überhaupt sprechen konnten. Minnie hat versucht beim Niki eine negative Einstellung gegenüber der Deutschen zu entwickeln um die Heirat mit Alex zu stoppen, dass ging nach hinten loss: er war froh ein Krieg gegen deutschen anzufangen als ein Anlass dafür gab. Niki hat öfter befohlen armen Demonstranten mit Ikonen und kleinen Kindern die hungern zu erschiessen. Sie haben die Grausamkeiten in Russland gesehnt und am Ende selber gemäht dabei leider nichts für sich gelernt.

Leseratte – 17.04.2019

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und war bis zum Schluss von der Geschichte gefesselt. Der wahre historische Hintergrund war gut recherchiert . Danke für die schönen Stunden.

Blume1965421 – 05.04.2019

war sehr spannend und man konnte nicht aufhören zu lesen

man bekam einen Einblick in den Alltag vom Adel

Ähnliche Bücher wie „Die Herrin des Winterpalasts“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe