Die korrekte Anordnung der Tiere im Zoo

Satiren & Kurzgeschichten

Christian Ritter

Lustige Tiergeschichten

13 Bewertungen
3.5385

+ Merken

Entdecke diesen und 300.000 weitere Titel mit der Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Beschreibung zu „Die korrekte Anordnung der Tiere im Zoo“

Es gibt so vieles, das uns Angst macht. Teenagermädchen, Familienfeiern, von Deutschen besiedelte französische Campingplätze. Da ist es doch hilfreich, ein Koordinatensystem zu haben, an dem man sich orientieren kann: Die korrekte Anordnung der Tiere im Zoo.

"Langweilige Tiere wechseln sich mit spektakulären Tieren ab, wusstet ihr das? Und weil nach den Bergziegen die Gazellen kommen, die auch sehr langweilig sind, wenn sie nicht grade von einem Löwen gejagt werden, muss da hinten um die Ecke was Gutes stehen. Pfau aufwärts. Vielleicht auch schon das Krokodil."

Christian Ritter erklärt die Welt zwar nicht in Gänze, liefert aber hilfreiche Ansätze und entführt in seinen satirischen Geschichten rund um sich selbst und den kleinen Reinwald an geheimnisvolle Orte: Die Dorfdisko, die örtliche Bushaltestelle, Franken. Weihnachtsmärkte, Postfilialen, Ost-Berlin. Die Stars der Erzählungen sind aber immer die anderen, denn der Irrsinn der menschlichen Kommunikation kennt keine Grenzen.

"Man kann nicht nicht kommunizieren, sagte einst Paul Watzlawick. Er hätte sich häufiger auf öffentlichen Herrentoiletten aufhalten sollen, dann hätte er schon gemerkt, wie das geht."

Mit Christian Ritters besten Texten der 80er, 90er und den Superhits von heute. Alle Geschichten wurden live vor Publikum getestet und für mindestens sehr gut befunden. Vertrauen Sie Ihren Mitmenschen!

Verlag:

Unsichtbar Verlag

Veröffentlicht:

2017

Druckseiten:

ca. 85

Sprache:

Deutsch

Medientyp:

eBook


1 Kommentar zu „Die korrekte Anordnung der Tiere im Zoo“

Melba – 16.04.2017
eine Sammlung von Texten ist natürlich von ihrer Qualität durchwachsen. Loriot hätte aus den Szenen mehr rausgeholt. .

Ähnliche Titel wie „Die korrekte Anordnung der Tiere im Zoo“

Netzsieger testet Skoobe