Requiem für einen Saumagen

Ein Krimi aus der Pfalz

Benno Liebheit

Der Mörder lauert hinterm Misthaufen Regionalkrimi Krimis Deutschland

32 Bewertungen
3.875

+ Buch merken

Lies dieses und 300.000 weitere Bücher mit der eBook-Flatrate von Skoobe. Ab 11,99 € im Monat.

Buchbeschreibung zu „Requiem für einen Saumagen“

Ein Mord in der Pfalz

Stephan Bick, Hauptkommissar beim Morddezernat der Kripo Ludwigshafen, ist nicht sonderlich erfreut, als seine Schwester Christina nach der Trennung von ihrem Mann nach Rosenbach, das pfälzische Weinbaudorf ihrer Kindheit zurückkehrt, um dort das verlassene Gasthaus „Zur Ritterschmiede“ in ein Gourmetrestaurant zu verwandeln. Mit dem verwahrlosten Gemäuer am Rande der Weinberge verbindet Bick keine angenehmen Jugenderinnerungen. Tatsächlich beginnt für Christina und ihre belgische Geschäftspartnerin Janne schon bald ein Alptraum. Wer ist der Unbekannte, der sie betäubt, um nachts ins Gasthaus zu schleichen, und wonach sucht er? Als beim Umbau des Hauses ein jahrzehntelang vergessener Raum mitsamt der Leiche des vermissten Immobilienmaklers Gerwalder entdeckt wird, bitten Christina und Janne Bick um Hilfe. Denn augenscheinlich hat es Gerwalders Mörder nun auf die beiden Frauen abgesehen.

Ein Kommissar aus Ludwigshafen und sein erster Fall

Über Benno Liebheit

Benno Liebheit, geb. 1969, ist das Pseudonym eines bekannten Autors, der bereits einige erfolgreiche historische Romane veröffentlicht hat. Mit „Requiem für einen Saumagen“, seinem ersten Krimi mit dem sympathischen Ermittler Stephan Bick, erfüllte sich Liebheit den langgehegten Wunsch, einen Krimi zu schreiben, der in seiner pfälzischen Heimat spielt. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Neustadt an der Weinstraße. „Letzter Tanz mit einem Geißbock“ ist sein zweiter Pfalz-Krimi.


Verlag:

Aufbau Digital

Veröffentlicht:

2014

Druckseiten:

ca. 316


4 Kommentare zu „Requiem für einen Saumagen“

Ricky wolters – 16.10.2017

okay die wichtigste Leiche fehlt aber wer richtig liest stellt fest wo der Finger war.

Hetam – 01.02.2017

Zu sehr konstruiert nicht spannend.

lteratnix – 23.01.2016

literatnix : er labert und labert ; zuviel und deswegen zu wenig. Die wesentliche Leiche fehlt.

Der Indizienfinger landet nach 20 Jahren in der Rebenerde in einer Plastiktüte und war doch in einer Metallkapsel versteckt. Hallo, wer hat den Finger abgeschnitten und warum???Wenn es der Altersdemente war, war er schon als Pubertierender dement. ???.....u.s.w....u.s.f.

PaelzerausRhodt – 07.12.2015

der lokale bezug auf rhodt hat mich immer wieder betört.

Ähnliche Bücher wie „Requiem für einen Saumagen“

Lies was, wieviel und wo immer Du möchtest!

Teste 30 Tage kostenlos
Netzsieger testet Skoobe